Was am Vatertag in Bremen erlaubt ist – und was nicht

Ohne Bollerwagen und Alkohol: Der Vatertag wird auch dieses Jahr im Corona-Lockdown im Land Bremen nur im ganz kleinen Kreis möglich sein. Und was geht im Umland?

Ein Schild weist in der Innenstadt von Kassel auf das Alkoholverbot hin. (Archivbild)
Alkoholträchtige Ausflüge im Rudel sind zum Vatertag 2021 tabu. Bild: DPA | Uwe Zucchi

Vatertag ist eigentlich Männertag. Viele Männer nutzen ihn üblicherweise, um mit ihren Kumpels Zeit zu verbringen – am Grill, auf einer Rad-Tour oder etwas exzessiver: Bollerwagen raus, jede Menge Alkohol aufladen und los geht’s. Los geht's?

Auch im zweiten Jahr Corona-Lockdown bleibt der Bollerwagen wohl eher im Schuppen. Die aktuellen Regeln machen die weitverbreiteten, quasi "klassischen" Aktivitäten im Männerrudel am Vatertag wieder fast unmöglich. Auch übliche Feierziele wie Bars und Restaurants haben im Land Bremen noch geschlossen.

Wer in Bremen und Bremerhaven etwas unternehmen möchte, kann das nur im ganz kleinen Kreis machen und muss die aktuellen Corona-Auflagen beachten. Das heißt, Angehörige aus einem Haushalt dürfen eine weitere Person zu Hause treffen, gemeinsam im Garten sitzen oder zusammen draußen unterwegs sein – unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln. So wird auch der diesjährige Vatertag für viele wohl eher zum Familientag.

Was ist nicht erlaubt im Land Bremen?

Da der Inzidenzwert in Bremen und Bremerhaven bis zum Vatertag noch nicht lange genug unter 100 liegt, müssen Väter, künftige Väter und alle anderen Vatertags-Feierwillige vor allem auf alle Aktivitäten in Gruppen und auf den Konsum von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit verzichten. Wer trotzdem eine Bollerwagen-Tour mit Alkohol oder eine Fahrrad-Tour mit mehreren Menschen aus mehreren Haushalten unternimmt, riskiert neben seiner Gesundheit auch ein saftiges Bußgeld.

Und was kann man unternehmen?

Picknicken oder Grillen im Garten oder in Parks zum Beispiel ist erlaubt. Auch hier dürfen die aktuellen Regelungen nicht missachtet werden. Corona hin oder her: Beim Grillen in öffentlichen Grünanlagen sollte immer darauf geachtet werden, nicht unter Baumkronen, auf Parkbänken oder in der Nähe von Tiergehegen zu grillen.

Bolzen, boulen oder paddeln? Sportliche Aktivitäten im Freien können kontaktlos, allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts getrieben werden. Wenn das Wetter mitmacht, dann kann man sogar einen schönen Tag am See verbringen, das Schwimmen ist unter Einhaltung der Hygieneregeln und mit Mindestabstand möglich.

Wer aber doch etwas Tradition aufrechterhalten und nur mit seinem besten Kumpel etwas unternehmen möchte, muss auf eine Fahrrad-Tour ins Grüne wie ins Blockland nicht verzichten. Hauptsache, "Mann" ist um 22 Uhr wieder in den eigenen vier Wänden.

Wie sieht es im Umland aus?

Ein Ortsschild, auf dem Vatertag! steht (Symbolbild)
Vatertag 2021: Im Vergleich zu 2020 sind zumindest kleine Ausflüge möglich. Bild: Imago | Christian Ohde

In Niedersachsen kann "Mann" sogar in etwas größeren Gruppen unterwegs sein. In Landkreisen und Kommunen, in denen der Inzidenzwert fünf Tage lang unter 100 liegt und die bundeseinheitlichen Regeln angepasst wurden, dürfen sich Angehörige aus einem Haushalt mit zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts treffen.

Außerdem können noch weitere Menschen hinzukommen, so sie schon vollständig gegen Corona geimpft sind und die letzte Impfung 14 Tage zurückliegt – oder die von einer Corona-Infektion komplett genesen sind, weil für sie die Kontaktbeschränkungen nicht mehr gelten. Im Kreis Wittmund dürfen sich aktuell sogar maximal 10 erwachsene Personen plus Kindern aus bis zu drei Haushalten treffen.

Und wer Lust auf einen Mini-Urlaub hat, der kann einen Tagesausflug an die Küste wie zum Beispiel nach Cuxhaven unternehmen. Dort dürfen die Gastronomen ihre Gäste draußen bedienen. Neben Geimpften und Genesenen werden hier auch vielerorts Gäste bedient, die einen negativen Schnelltest vorweisen können. Zwar haben auch die Hotels an der Küste wieder geöffnet, zunächst aber nur für Gäste aus Niedersachsen.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) wünscht sich, dass trotz Lockerungen in vielen Kommunen die Kontaktbeschränkungen, Hygieneregelungen und Maskenpflicht eingehalten werden.

Himmelfahrt fällt jetzt genau in diese Zeit, wo es auf uns alle noch einmal ankommt. Auch wenn die traditionellen Vatertags-Touren für viele dazugehören: Mit dieser Perspektive wäre es grob fährlässig, quasi am Bollerwagen die in Aussicht stehenden Lockerungen zu verstolpern, weil die bestehenden Regelungen missachtet werden und die Inzidenzzahlen in spätestens zwei Wochen wieder steigen.

Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport

Die Polizei in Niedersachsen werde laut Pistorius deshalb auch in diesem Jahr präsent sein und dort, wo es zu Verstößen kommt, tätig werden: "Ich – und da spreche ich sicher auch für die Polizistinnen und Polizisten – wäre jedoch froh, wenn es ein möglichst ruhiger Feiertag wird."

Niedersachsen startet erste Lockerungen für Genesene und Geimpfte

Video vom 10. Mai 2021
Menschen sitzen in Strandkörben am Strand, andere baden.
Bild: Imago | Torsten Krüger
Bild: Imago | Torsten Krüger

Autorin

  • Necla Süre Volontärin

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Nachmittag, 10. Mai 2021, 17:20 Uhr