Frachtschiff blockiert Hafenkanal in Oldenburg

Ein Binnenschiff liegt quer in einem Kanal

Frachtschiff blockiert Hafenkanal in Oldenburg

Bild: Wasserschutzpolizei Brake
  • Frachter lag quer im Hafenkanal.
  • Einsatzkräfte konnten Schiff wieder am Kai befestigen.
  • Polizei prüft Fremdverschulden.

Im Hafen von Oldenburg hat sich am Sonntag ein Binnenfrachter losgerissen und auf dem Hunte-Kanal quergelegt. Das 85 Meter Schiff war nach Polizeiangaben führerlos und blockierte die Wasserstraße von Ufer zu Ufer. Weil indem gezeitenabhängigen Kanal das Wasser sank, drohte das Schiff zu zerbrechen. Feuerwehr und Wasserschutzpolizei versuchten zunächst, das Schiff zurück an den Kai ziehen. Ein Arbeitsschiff des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Bremen befreite den Frachter demnach schließlich aus dem Schlick und schleppte ihn an einen Anlegeplatz

Wegen des Einsatzes war die Straße Westfalendamm in der Oldenburger Innenstadt zeitweise für den Verkehr gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei prüft nun, ob Unbekannte die Festmachleinen des Schiffes in der vergangenen Nacht gelöst haben. Der Eigner hatte den Binnenfrachter nach eigenen Angaben am Kai befestigt.

Dieses Thema im Programm: Next News, 9. Oktober 2022, 17:30 Uhr