Bekommen die Niedersachsen einen neuen Feiertag?

Abgerissene Kalenderblätter liegen auf einem Haufen.

Niedersächsische Landesregierung denkt über neuen Feiertag nach

Bild: DPA | Bildagentur-online/Begsteiger
  • Rot-grüne Landesregierung will Gespräche über neuen Feiertag anstoßen.
  • 8. März sowie 8. oder 9. Mai stehen zur Debatte.
  • Niedersachsen hat – wie Bremen – aktuell zehn Feiertage.

Die rot-grüne Landesregierung will eine Debatte über die Einführung eines weiteren Feiertages anstoßen. Es solle zu dem Thema Gespräche mit gesellschaftlichen Akteuren geben, sagte eine Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". "Ein arbeitsfreier Tag ist für viele Menschen eine wichtige Pause vom Alltag, die Zeit für Familie und Erholung bietet", sagte sie.

Laut Koalitionsvertrag will die Landesregierung die Einführung eines weiteren Feiertages prüfen. Niedersachsen hat wie Bremen auch mit zehn Tagen zwei gesetzliche Feiertage weniger als Bayern oder Baden-Württemberg.

Laut Grünen-Fraktion stehen in Niedersachsen unter anderem der Frauentag am 8. März, der Tag der Befreiung am 8. Mai sowie der Europatag am 9. Mai zur Diskussion. "Weltliche Feier- und Gedenktage dienen nicht nur dem gesellschaftlichen Innehalten, sie würdigen vielmehr auch demokratische Errungenschaften", sagte ein Sprecher der Grünen-Fraktion der Zeitung.

Kritik kommt von der CDU-Fraktion im Landtag. Die rot-grüne Landesregierung solle vorrangig ihre Hausaufgaben machen, wie in Niedersachsen wieder neuer Wohlstand erarbeitet, wie Betroffenen in der Energiekrise geholfen oder wie das Gesundheitssystem wieder auf die Füße gestellt werden könne. "Ein weiterer Feiertag darf nicht zu weiteren Belastungen für die Unternehmen führen", sagte ein Sprecher der CDU-Fraktion der Zeitung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. Dezember 2022, 8:30 Uhr