Fragen & Antworten

Mordfall Ekaterina B.: Warum muss die Schwiegermutter nicht in Haft?

Wende in Bremerhavener Mordfall: Schwiegermutter belastet sich selbst

Bild: Polizei Bremerhaven

Das kam überraschend: Ihre Schwiegermutter hat gestanden, Ekaterina getötet zu haben. Angeklagt ist eigentlich der Ehemann des Opfers. Wie geht es nun weiter?

Mit ihrem Geständnis vor dem Bremer Landgericht hat die Schwiegermutter der getöteten Ekaterina B. alle überrascht. Die 66-Jährige nahm die Tat auf sich und entlastete damit ihren Sohn. Ins Gefängnis musste sie daraufhin allerdings nicht.

Warum ist Ekaterinas Schwiegermutter weiter auf freiem Fuß?
Die Staatsanwaltschaft müsste einen Haftbefehl beantragen, um die Schwiegermutter festzunehmen. Das Gericht müsse aber zunächst die Aussage der Schwiegermutter bewerten und auf Plausibilität überprüfen, sagt Gerichtssprecher Jan Stegemann. Und die Vernehmung der Frau sei noch nicht abgeschlossen.
Kommt der Angeklagte frei, wenn seine Mutter in Haft muss?
Sollte das Gericht der Mutter glauben, dass sie Ekaterina getötet hat, bestünde kein dringender Tatverdacht mehr gegen den Angeklagten. Dann müsste er aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Nach jedem Verhandlungstag muss das Gericht überprüfen, ob der dringende Tatverdacht fortbesteht.
Wie geht es nun weiter?
Welche Auswirkungen die Aussage der Schwiegermutter auf das weitere Verfahren habe, sei aktuell noch nicht absehbar, sagt Stegemann. Erst am Ende der Befragung werde das Gericht bewerten müssen, wie glaubhaft das Geständnis ist. Geplant ist, dass Ekaterinas Schwiegermutter am 2. November weiter befragt wird. Sollte das Gericht die Aussage der 66-Jährigen für glaubhaft halten, würde es ein eigenes Ermittlungsverfahren gegen sie geben.

Der Mordfall aus Bremerhaven hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Laut Anklage soll der 46-jährige Ehemann seiner Frau Anfang Februar Beruhigungsmittel gegeben und sie dann getötet haben. Danach soll er die Leiche zerteilt und in Plastikfolien und Müllsäcke gepackt haben. Diese steckte der Mann laut Anklage in einen Koffer, den er schließlich in den Fluss warf.

Mehr zum Thema:

Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 12. Oktober 2022, 19:30 Uhr