Mega-Umbau in Bremerhaven: CDU fordert Klarheit für Hafen-Großprojekt

Containerterminal in Bremerhaven

Mega-Umbau in Bremerhaven: CDU fordert Klarheit für Hafen-Großprojekt

Bild: Radio Bremen
  • CDU-Bürgerschaftsfraktion kritisiert Senat für Informationspolitik.
  • Sanierung sollte laut Partei Ende vergangenen Jahres entschieden sein.
  • Häfenressort will Pläne für Millionen-Projekt demnächst vorstellen.

Die CDU in der Bremischen Bürgerschaft hat Häfensenatorin Claudia Schilling (SPD) aufgefordert, schnell für Klarheit beim notwendigen Neubau der Containerkaje in Bremerhaven zu sorgen. Die landeseigene Hafengesellschaft Bremenports hatte zuvor bestätigt, zwei Kilometer der Stromkaje seien so sanierungsbedürftig, dass der Bereich wohl für mehrere Hundert Millionen Euro neu gebaut werden muss. Die CDU kritisiert eine mangelhafte Informationspolitik des Senats. Noch im November habe dieser mitgeteilt, die Kaje sei gering beeinträchtigt. Eigentlich sollte die Sanierung der Stromkaje für 170 Millionen Euro nach CDU-Angaben schon Ende des vergangenen Jahres entschieden sein.

Jetzt müsse man sehen, wie mindestens 560 Millionen Euro zusammenkommen, hieß es von der Partei. Das Geld sei bisher in keiner Finanzplanung enthalten – auch sei der Zeitrahmen völlig unklar. Das alles sorge für Unsicherheit bei den Hafenbeschäftigen, den Betrieben und Kunden, meint die CDU. Das Häfenressort will die genauen Pläne in den kommenden Wochen vorstellen. Demnach laufen derzeit noch Abstimmungsgespräche, auch in der rot-grün-roten Koalition. Bremerhaven ist der sechstgrößte Hafen Europas beim Containerumschlag. Die Stromkaje gehört mit fünf Kilometern laut Bremenports zu den längsten der Welt.

Braucht Bremerhaven einen neuen Hafen?

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Dirk Bliedtner Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 20- Januar 2023, 19 Uhr