40 Jahre buten un binnen: Diese Momente bleiben unvergessen

Totalausfälle, verrückte Wetteransagen, kuriose Drehs: 1980 ging buten un binnen an den Start und produzierte neben Nachrichten auch jede Menge denkwürdiger Aktionen.

Zwei Männer stehen auf dem Kopf und strecken die Beine in die Luft
Die Welt steht Kopf: In 40 Jahren hat sich buten un binnen immer weiterentwickelt. Bild: Radio Bremen

Die kleine Anneliese in der Badewanne, die genervte Anneliese im Italien-Urlaub, die nicht mehr ganz so kleine Anneliese mit rebellischer Frisur: Nur zu gerne kommen an Geburtstagsfeiern unter dem Gejohle der Gäste Fotopräsentationen mit den Niedlichkeiten und Peinlichkeiten des bisherigen Lebens zur Aufführung. An diesem Klassiker des runden Geburtstags kommt auch buten un binnen zum Vierzigsten nicht vorbei. Menschen und Momente haben die Fernsehsendung seit jeher ausgemacht – folgende bleiben dabei besonders in Erinnerung.

1 Die kuriosesten Reporter-Aktionen

Bild: Radio Bremen

In einem orangenen Overall mit dem Aufdruck "BUTEN & BINNEN stopft für Sie" und gelben Baustellenhelmen gingen die Reporter einst auf die Straße, um bei Bremern Geld für den maroden Finanzhaushalt einzutreiben sowie Schlaglöcher in den Straßen der Hansestadt zu beseitigen. Nicht weniger kreativ: glimmende Zigaretten zum Weltnichtrauchertag mit einer Wasserpistole ausspritzen. Der qualmende Teil der Bevölkerung war zwar nicht gerade begeistert, nahm die Aktion aber mit Humor. Weniger amüsiert haben die Reporter so manchen Bremer als Biotonnen-Kontrolleure. Bei einem landet auch mal ein Plastiktopf zwischen Kartoffelschalen und Kaffeesatz und der Mann ist später Weltmeister darin, diesen Fauxpas vor laufender Kamera zu leugnen.

2 Die skurrilsten Studio-Momente

Am Ende der Sendung erwartete die Zuschauer nicht selten eine Überraschung. So tanzten die Moderatoren schonmal aus dem Studio oder schnallten sich Rollschuhe an, um hinauszugleiten. Köpfe mussten bei der Verabschiedung nicht zwangsläufig zu sehen sein: Mit dem Satz "Das war es mit Bremen aktuell heute" guckten einen auch mal nur die vier wackelnden Füße der Moderatoren an. Auch Tiere kamen zur lockeren Unterhaltung schon mal mit vor die Kamera: Seelöwin July klatschte Applaus und Hündin Emmy fiel vor Begeisterung rückwärts vom Tisch.

3 Die spannensten Selbstversuche und Lockvogel-Aktionen

Die Reporterinnen und Reporter von buten un binnen haben schon so ziemlich alles ausprobiert: Für jeweils einen Arbeitstag waren sie unterwegs in Flugzeugen, im Stahlwerk, auf Bremens Dächern, dem Freimarkt oder bei den Seenotrettern an der Küste. Kurz vor Weihnachten 1982 verkleidete sich eine Reporterin als Bettlerin und sammelte in der Sögestraße stundenlang Geld für "einen Weihnachtsbraten". Am Ende waren die Ausbeute klein und die Füße kalt. In einer inszenierten Lockvogel-Aktion thematisierte buten un binnen die Verbreitung von Kinderpornografie, 2007 klaute ein Reporter ganz offensichtlich und mehrfach ein Fahrrad vom Bahnhofsvorplatz – und bekam dabei sogar noch Unterstützung von Passanten.

4 Die größten Pannen

Bild: Radio Bremen

An den Besuch von Italiens damaligen Regierungschef Silvio Berlusconi 2003 in Bremen dürften sich die Moderatoren Andreas Hoetzel und Ulla Hamann wohl noch heute erinnern. Erst war die Reihenfolge der Beiträge durcheinander geraten, dann streikte der Ton bei der Live-Schalte in die Bremische Bürgerschaft. Bereits 1982 gab es eine Sendung, in der nahezu keine Moderation auf die darauf folgenden Bilder passte. Außerdem in Erinnerung bleibt wohl für immer ein Taucher, der mit seiner Sauerstoffflasche das Studio unter Wasser setze, ein umfallendes Motorrad, ein Sportreporter, dem beim Interview am Spielfeldrand ein Fußball an den Kopf flog und ein weiterer Sportreporter, der von einem Kampfsportler für eine "respektlose Frage" am Kragen gepackt wurde. 2007 ging Anke Kültür mitten im Satz die Studiobeleuchtung aus und vor nur wenigen Monaten machte sich die selbstfahrende Kamera des modernen, neuen Studios während der Livesendung selbständig. Dem Moderator Felix Krömer blieb nichts anderes übrig, als hinter ihr herzulaufen.

5 Die größte Schummelei

Mit nicht ganz sauberen Mitteln aber einer kuriosen Idee griffen die buten un binnen-Reporter einst in eine Spendenaktion für die Bürgerpark-Stiftung ein. Der Bürgerschaftspräsident sollte vor großem Publikum auf dem Hanseatenhof mit einer überdimensionalen Waage in Käse aufgewogen werden. Kurz vor der Aktion legte ihm ein Reporter einen Bleigürtel um die Hüften – natürlich nur mit den besten Absichten für den Bremer Bürgerpark.

6 Die verrücktesten Wetter-Drehs

Auch heute touren buten un binnens Wetterfrösche für ihre Moderationen durch das gesamte Bundesland und entdecken dabei so manch besonderen Ort der Region. Für die wohl skurrilste Wetter-Moderation legte sich ein Reporter in einer weißen Unterhose auf eine Massagebank, ließ sich durchkneten und sagte dabei das Wetter an. Unvergessen sind auch die Wetterbauern, die Ansagen auf Platt in die Kamera sprachen und die vielen Ereigniswetter-Ansagen, zum Beispiel aus einem Wahrsagerzelt auf dem Freimarkt oder vom Schauspiel-Ensemble des Weihnachtsmärchens. Wetter geht auch ohne Worte, das zeigte eindrucksvoll die Wetter-Pantomime des Zirkus Roncalli. Deutsch muss man dafür auch nicht unbedingt sprechen, das beweiste Werder Bremens Rodolfo Esteban Cardoso, der den Zuschauern das Wetter auf Spanisch und in ungewohntem Tempo präsentierte.

7 Die interessantesten Outfits

Bild: Radio Bremen

Mode kommt immer wieder – diese Weisheit bewahrheitet sich derzeit mit einer Rückbesinnung auf die Achtziger Jahre. Was heute vielleicht komisch aussieht, lag damals voll im Trend: senffarbene Jackets, glänzende Blusen in Altrosa, karierte Rollkragenpullover, flatterigen Blusen mit bunten Blümchen, hautenge lila T-Shirts oder Krawatten im Safari-Look. Bei der Kleiderwahl hielten sich die buten un binnen Moderatoren offenbar immer an eines dieser zwei Dinge: die aktuelle Mode oder den eigenen Geschmack.

Geburtstagslied für buten un binnen – und ein Versprechen an Zuschauer

Bild: Radio Bremen

Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 1. September 2020, 19:30 Uhr

Archivinhalt