An Silvester darf in Bremen wieder mehr geböllert werden

Silvesterfeuerwerk nahe der Weser in Bremen

Weniger Einschränkungen für Silvester-Feuerwerk in Bremen

Bild: Imago | nph
  • Weniger Einschränkungen fürs Silvester-Feuerwerk in Bremen.
  • Wegen Corona galten 2020 und 2021 vielerorts Böller-Verbote.
  • Verbot gilt dieses Jahr nur an gewohnten Orten.

In Bremen und Niedersachsen darf an Silvester in diesem Jahr voraussichtlich wieder an mehr Orten Feuerwerk gezündet werden. Verbotszonen wegen der Corona-Pandemie – wie in den letzten Jahren – sind nicht geplant, wie eine Abfrage bei den Großstädten zeigt. Teilweise sollen aber Verbotszonen bestehen bleiben, um zu verhindern, dass Menschen zum Beispiel auf vollen Plätzen durch Böller verletzt werden könnten.

Verbotszonen vor allem in der Bremer Innenstadt

In Bremen gilt zum Beispiel weiter ein Böllerverbot im Bereich der Weser-Promenade Schlachte, auf dem Marktplatz, sowie am Rathaus und im Schnoorviertel. Auch rund um den Zoo am Meer in Bremerhaven und an den Häfen darf nicht geböllert werden. Bußgelder reichen in Bremen von 5.000 bis 50.000 Euro.

Wegen der Corona-Beschränkungen hatte zum vergangenen Jahreswechsel wie schon im Jahr davor in ganz Deutschland ein Verkaufsverbot für Feuerwerk gegolten. Vielerorts wurden zudem Versammlungsverbote verhängt, zum Teil durfte auch kein Feuerwerk abgebrannt werden.

Silvestergefühl trotz Böllerverbots: So knallt es auch ohne Feuerwerk

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Böllerverbot in 2021:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. November 2022, 10 Uhr