Dieses Bremerhavener Forschungsschiff hat einen besonderen Antrieb

Der neue Forschungskutter Uthörn wird zu Wasser gelassen.

Bremerhavener AWI lässt heute CO2-neutrales Forschungsschiff zu Wasser

Bild: Radio Bremen | Thorsten Harms


  • Erstes methanolbetriebenes Forschungsschiff in Deutschland
  • Mit Neubau sollen Wasserproben in der Nordsee untersucht werden
  • Neues Schiff ersetzt 40 Jahre alten Forschungskutter

Der neue Forschungskutter "Uthörn" des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts wird am späten Nachmittag zu Wasser gelassen. Die "Uthörn" wurde auf der Fassmer-Werft in Berne gebaut und ist das erste deutsche Forschungsschiff mit Methanolantrieb. Damit soll es CO2-neutral unterwegs sein.

Mit dem Neubau will das AWI unter anderem Wasserproben aus der Nordsee untersuchen. Das Schiff soll vor allem im Umfeld von Helgoland zum Einsatz kommen. Dort betreibt das AWI eine Forschungsstation. Der Bund fördert den Neubau mit 14,5 Millionen Euro. Die neue "Uthörn" ersetzt den 1982 in Dienst gestellten Forschungskutter gleichen Namens.

Mehr zum Alfred-Wegener-Institut:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. August 2022, 7:30 Uhr