Jahresbilanz 2022: Airbus verpasst eigenes Lieferziel

Ein Airbus Beluga in der Luaft

Jahresbilanz 2022: Airbus verpasst eigenes Lieferziel

Bild: Imago | NurPhoto
  • Unternehmen hat 661 Maschinen ausgeliefert, geplant waren 700.
  • Airbus bleibt trotzdem weltweit größter Flugzeugbauer.
  • Noch keine genauen Daten zur Auslastung der Werke.

Der Airbus-Konzern hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 661 Verkehrsflugzeuge an seine Kunden ausgeliefert und damit das angepeilte Ziel von 700 Maschinen verfehlt. Airbus hatte schon im Dezember auf Schwierigkeiten in den Lieferketten verwiesen. Trotzdem bleibt der Konzern aber mit Abstand der größte Flugzeugbauer der Welt vor Boeing.

Zwar hatte Airbus nach der Hochzeit der Pandemie seine Produktion wieder hochgefahren. Aber neben Lieferschwierigkeiten bremsten krankheitsbedingte Ausfälle die Produktion, das hatte Airbus-Chef Guillaume Faury bereits vor Kurzem gesagt.

Keine Angaben zur Auslastung der Werke

Keine Rolle spielte dabei die Neuausrichtung einzelner Airbus-Werke, auch der in Norddeutschland. Im vergangenen Jahr hatte die neue Tochter "Airbus Aerostructures" den Betrieb aufgenommen. Hier wurden unter anderem die Rumpfmontage in den Werken Hamburg und Stade sowie die ehemaligen Premium Aerotec-Werke in Nordenham und Bremen zusammengeführt. Zahlen zur Auslastung der einzelnen Werke liegen noch nicht vor.

Auch bei den Neuaufträgen gelang es im vergangenen Jahr, den Konkurrenten Boeing abzuhängen. Nach Abzug aller Stornierungen ging das Jahr mit 820 zusätzlichen Aufträgen für Airbus zu Ende, Boeing verbuchte 774 Orders.

"Baby Grizzly kommt nach Hause": Älteste A400M landet in Bremen

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Christian Schwalb

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. Januar 2023, 21 Uhr