Warum Kopenhagen eine echte Radfahrer-Stadt ist

Warum Kopenhagen eine echte Radfahrer-Stadt ist

Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

  • Veröffentlicht am: 22. März 2012

Kopenhagen ist umgestiegen auf das Fahrrad. Nirgendwo in Europa ist die Dichte an Fahrrädern größer als in der dänischen Hauptstadt. 37 Prozent fahren immer mit dem Rad – in Bremen sind es 24 Prozent. Das führt dazu, dass es manchmal an Fahrradparkplätzen mangelt. Dafür gibt es in Kopenhagen aber eigene Fahrradstraßen, schräg gestellte Papierkörbe, Haltegriffe an Ampeln sowie extra Grünphasen – alles, damit Fahrradfahrer freie Fahrt haben. Uns hat das so beeindruckt, dass wir unsere Reporter nach Kopenhagen geschickt haben. Sie sollen uns zeigen, was Bremen noch lernen kann, um mehr Bürger aufs Fahrrad zu bekommen.

Mehr zum Thema

Autoren

  • János Kereszti Autor
  • Steffen Hudemann Autor