Werder hat weiterhin Geduld mit Sorgenfall Keita

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Verletzungen, Krankheiten und Trainingsrückstand: Top-Transfer Naby Keita und Werder finden bislang nicht zusammen. Die Bremer möchten dennoch nicht aufgeben.

Werder Bremen glaubt weiter an den Durchbruch seines Sorgenkindes Naby Keita. Der Top-Transfer aus dem vergangenen Sommer erlebt eine bislang gebrauchte Premieren-Saison an der Weser. "Wichtig ist aber, dass wir nicht die Geduld verlieren", sagte Profifußball-Leiter Clemens Fritz am Donnerstag. Es sei zudem entscheidend, dass der bislang häufig krankheits- und verletzungsbedingt fehlende Keita ebenfalls "nicht die Geduld verliert".

Werder-Spieler Naby Keita schießt während des Trainings einen Ball weg.
Unklar ist, ob Keita am Samstag gegen Union Berlin mal wieder spielen darf. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Die Norddeutschen treten am Samstag 15:30 Uhr bei Union Berlin an. Keita wird im Kader stehen. Ob er mal von Beginn an spielt? Dahinter steht ein dickes Fragezeichen. Der Edel-Zugang war im Sommer umjubelt vom englischen Top-Klub FC Liverpool an die Weser gewechselt. Nach seinem Wechsel kam er wegen Adduktorenbeschwerden, einer Muskelverletzung, Afrika-Cup-Teilnahme und Infekten bislang in der Bundesliga nur zu drei Einsätzen. Knapp 80 Minuten stand er dabei auf dem Platz – zuletzt im Oktober.

Extra-Schichten fürs Comeback

Nach der langen Liste von Fehltagen durch Verletzungen und Krankheiten hoffte sein Klub auf eine positive Wirkung durch den Afrika-Cup. Mit Guinea war der 29-Jährige bei dem Turnier im Winter. "Dann war er beim Afrika-Cup, hat dort seine Einsätze gekriegt, kam zurück, war dann noch mal krank", erklärte Fritz. "Es war nicht einfach für Naby in erster Linie, es war nicht einfach für Ole und sein Team."

Trainer Ole Werner lobte den Einsatz von Keita in den vergangenen Wochen im Training. "Er ist auf dem Platz, arbeitet vernünftig, versucht eben, das, was ihm an Spielrhythmus fehlt, was ihm auch am Ende des Tages an Trainingseinheiten fehlt, aufzuholen", sagte der Coach. Ihm fehle die Explosivität und Spritzigkeit, urteilte Werner. Zuletzt soll Keita auch Extra-Schichten eingelegt haben.

Werner: "Natürlich strengt er sich an"

Das bislang erfolglose Kapitel wird aktuell oft in einem "er" und "wir" dargestellt. "Natürlich strengt er sich an und strengen wir uns an", sagte Trainer Werner. Trotz alledem sei ihm anzumerken, dass er lange gefehlt habe. Jetzt müsse der erste Schritt erfolgen. Und zwar laut Werner, konstant im Training zur Verfügung zu stehen. Dann könnte er vielleicht noch im entscheidenden Saisonverlauf helfen.

"Bisher war es so, dass er das durchaus auch nachvollziehen kann", sagte der Trainer angesichts der Entscheidungen gegen Keita. Trotzdem sei es so, dass er mehr spielen wolle und auch selbst nicht mit der Situation zufrieden sei, meinte Werner. Ob der Klub sich den gut verdienenden Akteur auch in der kommenden Saison noch leisten will, bleibt offen. Der Austausch mit dem Spieler und seinen Beratern ist laut Fritz gut. Vor knapp zwei Wochen gab es ein Gespräch. "Da gibt es überhaupt keine Probleme", stellte der zukünftige Geschäftsführer und Nachfolger von Frank Baumann klar. 

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
23.08.2024 20:30 Uhr
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Bayer Leverkusen Leverkusen
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
RB Leipzig Leipzig
VfL Bochum Bochum
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
Borussia Dortmund Dortmund
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Holstein Kiel Kiel
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
SC Freiburg Freiburg
VfB Stuttgart Stuttgart
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
FC Augsburg Augsburg
Werder Bremen Werder
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
VfL Wolfsburg Wolfsburg
Bayern München Bayern
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
1. FSV Mainz 05 Mainz
1. FC Union Berlin Union Berlin
Ergebnis: - zu -
24.08.2024 -
FC St. Pauli St. Pauli
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
0 0 0 0 0:0 0 0
2
1. FC Union Berlin Union Berlin
0 0 0 0 0:0 0 0
3
1. FSV Mainz 05 Mainz
0 0 0 0 0:0 0 0
4
1899 Hoffenheim Hoffenheim
0 0 0 0 0:0 0 0
5
Bayer Leverkusen Leverkusen
0 0 0 0 0:0 0 0
6
Bayern München Bayern
0 0 0 0 0:0 0 0
7
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
0 0 0 0 0:0 0 0
8
Borussia Dortmund Dortmund
0 0 0 0 0:0 0 0
9
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
0 0 0 0 0:0 0 0
10
FC Augsburg Augsburg
0 0 0 0 0:0 0 0
11
FC St. Pauli St. Pauli
0 0 0 0 0:0 0 0
12
Holstein Kiel Kiel
0 0 0 0 0:0 0 0
13
RB Leipzig Leipzig
0 0 0 0 0:0 0 0
14
SC Freiburg Freiburg
0 0 0 0 0:0 0 0
15
VfB Stuttgart Stuttgart
0 0 0 0 0:0 0 0
16
VfL Bochum Bochum
0 0 0 0 0:0 0 0
17
VfL Wolfsburg Wolfsburg
0 0 0 0 0:0 0 0
18
Werder Bremen Werder
0 0 0 0 0:0 0 0

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zum Thema:

Quelle: dpa.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 14. März 2024, 18:06 Uhr