5 Gründe, warum die Werder-Frauen den Rückrundenstart rocken

Werder-Fußballerinnen um Nina Lührßen bejubeln ausgelassen den Führungstreffer gegen Köln.
Bild: Imago | Foto2Press

Die Bundesliga-Hinrunde lief richtig rund für die Bremerinnen und so gehen sie um 18:30 Uhr mit viel Schwung in die Auftakt-Partie gegen Bayer Leverkusen.

Fünf Wochen Winterpause sind um in der Frauen-Fußballbundesliga und die Bremerinnen haben in dieser Zeit mit zwei Siegen in drei Testspielen Selbstvertrauen getankt. Überhaupt läuft alles besser als in der vergangenen Hinrunde, wo man mit null Punkten da stand. Die Rückrunde kann also kommen.

1 Top-Ausgangslage

Eine Werder-Spielerin, Ricarda Walkling, sitzt neben einer Mops-Statue auf einem Sofa.
Ricarda Walkling hat mit buten un binnen über die kommende Rückrunde gesprochen. Bild: Radio Bremen | Petra Philippsen

In dieser Saison konnten die Werderanerinnen doch deutlich entspannter überwintern als nach der Nullnummer vor einem Jahr: Jetzt stehen sie mit 13 Punkten nach zehn Spieltagen und auf Platz sieben da – darauf lässt sich aufbauen. Doch übermütig werden die Bremerinnen keinesfalls.

Für uns geht es natürlich trotzdem darum, nicht abzusteigen und wir sagen nicht, wir sind durch und wollen Platz drei angreifen. Aber wir können selbstbewusst sein, haben keinen Grund, an uns zu zweifeln. Wir haben gezeigt, dass wir auch gegen Mannschaften wie Wolfsburg mithalten können.

Werder-Spielerin Ricarda Walkling bei buten un binnen

2 Top-Gegnerinnen

Wolfsburg kommt zwar nicht am Freitagabend nach Bremen, aber mit Bayer Leverkusen eine Mannschaft, die mit Werder auf Augenhöhe ist. Sie stehen auf Rang sechs, direkt vor den Bremerinnen und haben in dieser Saison nur gegen Bayern München und Wolfsburg verloren. Für Werder-Coach Thomas Horsch "eine spielstarke Mannschaft, die zurecht in der oberen Tabellenhälfte mit Anschluss an die Top Vier steht". In der vergangenen Saison unterlagen die Bremerinnen im Heimspiel mit 0:2 – aber das war eben in der vergangenen Saison.

Wir hatten drei gute Testspiele in der Vorbereitung und deshalb freuen wir uns, dass wir uns direkt mit so einer Mannschaft messen können und wollen natürlich unser Bestes zeigen.

Werder-Spielerin Ricarda Walkling bei buten un binnen

3 Tolle Atmosphäre

Freitagabend, 18:30 Uhr, Stadion Platz 11 – und Flutlicht. "Das ist immer top und die Vorfreude bei uns ist einfach riesig", sagt Ricarda Walkling, "Und wir hoffen, dass trotz des Bahnstreiks viele ins Stadion kommen, auch viele Mädels. Die Atmosphäre auf Platz 11 ist immer super." Und mit tatkräftiger Unterstützung der "12. Frau" kann dann der sechste Saisonsieg gelingen.

4 Tipps der Insiderin

Juliane Wirtz im Spiel gegen Essen in einem Zweikampf.
Juliane Wirtz (rechts) wechselte nach fünf Jahren bei Bayer Leverkusen zu Werder Bremen. Bild: Imago | Foto2press

Für Juliane Wirtz wird die Partie eine ganz besondere, fünf Jahre kickte sie für Bayer Leverkusen und trifft nun das erste Mal auf ihre alten Teamkolleginnen. "Ich habe in diesem Verein mein Herz gelassen, muss aber aus Selbstschutz auch die Distanz wahren", sagt die 22-Jährige. Stichelnde Nachrichten zwischen ihnen seien natürlich längst hin- und hergegangen, erzählt sie. "Ich bin in einem sehr guten Austausch und es ist cool gegen Freundinnen zu spielen." Und wer, wenn nicht sie, wüsste am besten, wo bei Bayer die Schwachstellen liegen. Ob sie Trainer Thomas Horsch mit ihren Insidertipps versorgt hat, wollte Wirtz zwar nicht preisgeben, aber mit vielsagendem Lächeln meint sie: "Wir wissen, wie wir Leverkusen knacken können."

5 Top-Torhüterinnen

Catalina Perez steht im Tor der kolumbianischen Nationalmannschaft.
Catalina Perez wird für den Rest der Saison für Werder ausfallen. Bild: Zuma Wire

Am Mittwochnachmittag mussten die Bremerinnen eine ganz bittere Nachricht wegstecken: Catalina Perez hatte einen Kreuzbandriss erlitten und wird für den Rest der Saison ausfallen. Für die kolumbianische Torhüterin ist damit der Traum von Olympia geplatzt. "Mir tut es extrem weh für Cata", bedauert Trainer Thomas Horsch, "sie hatte sich viel vorgenommen für die kommenden Monate." Man sicherte der 29-Jährigen jede Unterstützung zu für ihr Comeback. Was für Perez persönlich tragisch ist, ist für Werder zwar sehr bedauerlich, aber nicht dramatisch. Denn mit Livia Peng verfügen die Bremerinnen über eine zweite Nationaltorhüterin, die auf Augenhöhe mit Perez ist. Dass Werder zum Saisonstart zwei starke Torfrauen in Konkurrenzkampf setzten, ist daher nur Glück im Unglück

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
16.02.2024 18:30 Uhr
RB Leipzig RB Leipzig
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
Ergebnis: 2 zu 1
17.02.2024 12:00 Uhr
1. FC Nürnberg Nürnberg
VfL Wolfsburg Wolfsburg
Ergebnis: 1 zu 9
17.02.2024 14:00 Uhr
Werder Bremen Werder Bremen
SC Freiburg Freiburg
Ergebnis: 0 zu 3
18.02.2024 14:00 Uhr
Bayer Leverkusen Leverkusen
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Ergebnis: 1 zu 2
18.02.2024 16:00 Uhr
Bayern München FC Bayern
SGS Essen SGS Essen
Ergebnis: 2 zu 0
18.02.2024 18:30 Uhr
MSV Duisburg MSV Duisb.
1. FC Köln Köln
Ergebnis: 0 zu 0

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayern München FC Bayern
14 11 3 0 31:4 27 36
2
VfL Wolfsburg Wolfsburg
14 11 2 1 40:10 30 35
3
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
14 8 2 4 25:16 9 26
4
1899 Hoffenheim Hoffenheim
14 7 3 4 31:19 12 24
5
Werder Bremen Werder Bremen
14 6 2 6 25:16 9 20
6
Bayer Leverkusen Leverkusen
14 5 5 4 24:18 6 20
7
SC Freiburg Freiburg
14 5 4 5 19:28 -9 19
8
SGS Essen SGS Essen
14 5 3 6 20:17 3 18
9
RB Leipzig RB Leipzig
14 3 4 7 16:29 -13 13
10
1. FC Köln Köln
14 3 2 9 15:27 -12 11
11
1. FC Nürnberg Nürnberg
14 2 2 10 9:42 -33 8
12
MSV Duisburg MSV Duisb.
14 0 4 10 8:37 -29 4

Legende:

  • Champions League
  • Champions League Quali.
  • Abstieg

Mehr zum Frauen-Fußball:

Autorin

Quelle: buten un binnen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Vormittag, 25. Januar 2024, 11:10 Uhr