Pinguins feiern Keeper Gudlevskis: "Unglaublichen Job gemacht"

Das waren die besten Szenen im Pinguins-Spiel gegen München

Bild: Imago | Kolbert-press

Kristers Gudlevskis war beim Sieg gegen den EHC München der große Rückhalt der Bremerhavener. Von Coach Thomas Popiesch und seinen Teamkollegen erntete er jede Menge Lob.

Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels ging ein Raunen durch die Eisarena. Die Pinguins führten gegen den EHC München bereits mit 3:0 und machten einen sehr stabilen Eindruck auf dem Eis. Es wirkte nicht so, als würden die Bremerhavener den Sieg im ersten Spiel der Halbfinale-Serie noch aus der Hand geben. Doch Kristers Gudleveskis sorgte auf den Rängen für besorgte Mienen.

Nach einem Zusammenstoß mit Nicholas Jensen bei einem Angriff der Münchner hielt sich der Keeper der Pinguins schmerzverzerrt das Handgelenk. Wenngleich die Bremerhavener mit Maximilian Franzreb über einen starken Ersatz verfügen, hätte sie ein Ausfall des Letten in dieser wichtigen Saisonphase hart getroffen. Am Ostermontag zeigt dieser erneut, warum er vor drei Wochen zum besten Torhüter der Saison ernannt wurde. Mit seinen Paraden raubte er den Münchnern den Glauben daran, die Partie womöglich noch drehen zu können. Daran änderten auch die Schmerzen am Handgelenk nichts. Gudlevskis machte weiter, die Anhänger konnten rasch aufatmen.

Sprechchöre für Gudlevskis in der Eisarena

"Kristers hat einen unglaublichen Job gemacht", lobte Thomas Popiesch nach dem Spiel im Interview mit buten un binnen. "Es ist für einen Trainer und ein Team unheimlich gut zu wissen, dass du da einen starken Rückhalt hast. Das stärkt natürlich den Glauben und das Vertrauen." Als schlichtweg "amazing", also "fantastisch", bezeichnete Kapitän Jan Urbas Gudlevskis' Leistung. "Es ist großartig, ihn hinter uns zu haben."

Gudlevskis zeigte sich im Anschluss jedoch ganz bescheiden und wollte nicht allzu viel über sich reden. Dabei feierten die Fischtown-Fans ihn während der Partie sogar mit Sprechchören. "Das ist ein tolles Gefühl", sagte er. "Aber als Torwart musst du fokussiert bleiben, um für den nächsten Schuss bereit zu sein." Auch die zwischenzeitlichen Schmerzen am Handgelenk wollte er nicht zu hoch hängen. "Es hat einmal geknallt", scherzte der 31-Jährige. "Das ist normal bei einem Eishockey-Spiel."

Gudlevski: "Wenn wir als Einheit rausgehen, können wir jeden schlagen"

Statt über sich sprach Gudleveskis lieber über sein Team. Zuhause, erzählte er, wollten die Pinguins unbedingt stark loslegen und den ersten Sieg holen. "Ich bin wirklich froh, dass wir das geschafft haben." Der 3:0-Erfolg war für ihn eins der besten Spiele der bisherigen Saison.

An ihrem Ziel sind die Bremerhavener jedoch noch nicht. Auf dem Weg ins Finale haben sie am Montag lediglich den ersten Schritt gemacht. Doch in dieser Form können die Pinguins tatsächlich zum ersten Mal Deutscher Meister werden. Das wissen auch die Spieler. "Wenn wir als Einheit rausgehen", so Gudlevskis, "können wir jeden schlagen."

Pinguins-Coach Popiesch: "Haben das Momentum auf unsere Seite geholt"

Bild: Radio Bremen

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
19.04.2024 19:30 Uhr
Eisbären Berlin Berlin
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Ergebnis: - zu -

Mehr zum Thema:

Autor

Quelle: buten un binnen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 1. April 2024, 17 Uhr