So will der Bremer Senat den Bau von günstigen Wohnungen vorantreiben

Bauarbeiter entnehmen Beton aus einem Betonkübel

Bremer Landesregierung will mit Förderung günstigen Wohnraum schaffen

Bild: DPA | Sven Simon
  • Bremer Landesregierung gibt Mittel für Wohnraum-Förderprogramm frei.
  • Senat will Wohnungen für Menschen mit wenig Geld schaffen.
  • Regeln zum Energiesparen sind Teil des Förderprogramms.

Die Bremer Landesregierung hat Geld für ein weiteres Wohnraum-Förderprogramm frei gegeben. Mit den rund 50 Millionen Euro soll vor allem Wohnraum für Menschen mit wenig Geld geschaffen werden. Knapp 20 Millionen Euro davon kommen vom Bund.

Rund 1.800 neue Wohnungen könnten mit Förderprogramm geschaffen werden. 30 Prozent davon müssen Sozialwohnungen sein. Deshalb, rechnet der Senat mit knapp 560 neuen Sozialwohnungen, bei denen die Miete von 6,80 Euro pro Quadratmeter gesetzlich vorgeschrieben ist.

Hohe Standards sollen beim Energiesparen helfen

Im Förderprogramm vorgeschrieben sind auch die neuesten Regeln zum Energiesparen. Wohnungsbausenatorin Maike Schaefer (Grüne) sagt, dass der Senat gerade in diesen schwierigen Zeiten die Bautätigkeit unterstützen will. Außerdem sollten hohe energetische Standards verankert werden, um die Bewohnerinnen und Bewohner zunehmend unabhängiger von den schwierigen Energiepreisen zu machen.

Der Bremer Senat hat bisher insgesamt vier Wohnraumförderprogramme mit einem Volumen von insgesamt 250 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Das Geld wird entsprechend der Einwohnerzahl zwischen Bremen und Bremerhaven aufgeteilt. 80 Prozent bekommt Bremen, 20 Prozent gehen nach Bremerhaven.

Darum fordern Bremer Genossenschaften Erbbaurecht im Hulsberg-Quartier

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. September 2022, 16 Uhr