4 Fakten zum Bremer Tatort noch vor der Ausstrahlung

Bild: Radio Bremen | Michael Ihle

Mit "Und immer gewinnt die Nacht" macht sich das neue Bremer Tatort-Team zum zweiten Mal auf Verbrecher-Jagd. Worum es geht und wo Sie den Krimi schauen können.

1 Worum geht´s?

Ein Arzt wird im Hafen tot aufgefunden – überfahren und mit eingeschlagenem Schädel. Das Motiv für den brutalen Mord ist unklar. Welche Feinde könnte ein Mann haben, der Obdachlosen und Bedürftigen selbstlos hilft? Die Spuren im Umfeld des Toten laufen ins Leere. Doch hartnäckig ermitteln Kommissarin Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und BKA-Kollegin Linda Selb (Luise Wolfram) weiter und nehmen eine Reihe von Verdächtigen ins Visier. Schnell wird klar: Sowohl eine Arzthelferin, zwei junge Aktivistinnen als auch die Chefin eines einst mächtigen Familienunternehmens haben viel zu verbergen.

Später stößt auch der dänische Ermittler Mads Andersen (Dar Salim) in diesem Fall wieder dazu. "Was ist schon Kopenhagen gegen Bremen?", fragt er süffisant seine Kolleginnen aus der Hansestadt. Er entscheidet sich gegen einen Bürojob in der dänischen Hauptstadt und für die Arbeit "auf der Straße" in Bremen. Dabei gerät er auch direkt in ernste Gefahr. Andersen versucht, verdeckt auf einem Frachter anzuheuern und so an weitere Informationen zu gelangen. Denn auch die Crew scheint mehr zu wissen, als sie zugeben will. Doch der Plan geht schief. Außerdem lauert ihm ein Schatten aus der Vergangenheit auf.

2 Wie macht sich das Bremer Trio?

Für Selb, Moormann und Andersen ist es der zweite gemeinsame Fall. Die Protagonisten lernen einander besser kennen und wetteifern fleißig mit Pointen. Selb und Moormann ermitteln zunächst als Duo. Die Chemie zwischen den beiden scheint auch in "Und immer gewinnt die Nacht" noch nicht so richtig zu stimmen. "Ich denke, es ist noch Luft nach oben, aber sie haben sich mittlerweile angenähert", sagt auch Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer über die verschrobene BKA-Ermittlerin und die ehrgeizige Kommissarin aus Bremerhaven-Lehe.

Der toughe, aber durchaus sympathische Däne Andersen sorgt auch in diesem Bremer Tatort für Action und Spannung. Denn in dieser Tatort-Folge erfahren wir: Bevor der Ermittler nach Bremen kam, brachte er undercover einen Clan in der Unterwelt Kopenhagens zu Fall. Und Clans sind bekanntlich nachtragend. Harte Schaler, weicher Kern: In diesem Tatort kommt auch Andersens fürsorgliche Ader zum Vorschein.

3 Wie liefen die Dreharbeiten?

Gruppenbild des Teams zum Drehstart des Tatiorts "Und immer gewinnt die Nacht".
Arbeiteten unter Corona-Auflagen am Set (v.l.): Jasna Fritzi Bauer, Luise Wolfram, Oliver Hirschbiegel (Regie), Dar Salim. Bild: Radio Bremen | Michael Ihle

Das Drehbuch von Christian Jeltsch, aus dessen Feder auch "Neugeboren" stammt, wurde nicht nur in Bremen und Umgebung umgesetzt, sondern diesmal auch in Kopenhagen. Schauspieler Salim lebt selbst in der dänischen Hauptstadt. Der Dreh in der Heimat sei purer Luxus gewesen, sagt er, da er im eigenen Bett schlafen konnte. "Ich glaube, das Team hat den Dreh in Kopenhagen auch genossen. Zeit für einen Stadtbummel war leider nicht. Aber immerhin konnte ich sie am Abend auf ein Bier bei mir zu Hause einladen, und das war sehr nett", sagte der 44-Jährige.

Gedreht wurde unter der Regie von Oliver Hirschbiegel ("Der Untergang") bereits im Frühjahr vom 8. April bis 4. Mai 2021 und wegen Corona unter strengen Hygiene-Auflagen. Und auch der nächste und somit dritte Fall des Bremer Tatort-Trios ist bereits im Kasten. Ausgestrahlt wird "Ende der Zuversicht" voraussichtlich im Sommer 2022.

4 Wo läuft der neue Bremer Tatort?

Der Fall "Und immer gewinnt die Nacht" ist am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen. Parallel zur TV-Ausstrahlung können Sie die Folge auch im Livestream in der ARD-Mediathek verfolgen. Für alle, die ihn verpasst haben oder noch einmal schauen wollen, steht der Film in der ARD Mediathek zur Verfügung.

Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. Dezember 2021, 19.30 Uhr