Fragen & Antworten

Bremerhavener Schüler wollen "Bücherturm" in Sail-City-Höhe erlesen

Collage zeigt einen Stapel Bücher neben dem Atlantic Hotel Sail City in Bremerhaven

Bremerhavener Schüler wollen "Bücherturm" in Sail-City-Höhe erlesen

Bild: dpa | blickwinkel/S. Ziese/Chromorange/J. Hauge/Montage: Radio Bremen

Das bundesweite Projekt "Büchertürme" startet. Dabei wollen Schüler so viel lesen, dass der Buchstapel mit dem Sail City Hotel mithält. Das steckt dahinter.

Worum geht es beim Bremerhavener Bücherturm-Projekt?

Die teilnehmenden Klassen und Gruppen sollen bis zu den Sommerferien so viele Bücher lesen, dass diese – übereinandergestapelt theoretisch – die Aussichtsplattform des Atlantic Hotels Sail City in Höhe von 86 Metern erreichen. Hinter der Aktion in Bremerhaven steckt der Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Bremen. Der Leseförderverein möchte anlässlich seines vierzigjährigen Bestehens mit möglichst vielen Gruppen aus der Seestadt und Umgebung das Lesevorhaben starten. Schirmherrin ist Bremens Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling (SPD).

Drei Personen stehen an einem Tisch neben einem Bücherstapel.
Rolf Stindl vom Friedrich-Bödecker-Kreis sowie die Autoren Ursel Scheffler und Jörg Isermeyer beim Bücherturm-Auftakt. Bild: Radio Bremen | Mirjam Benecke

Erfunden hat die Büchertürme die Hamburger Autorin Ursel Scheffler. Ihre über 300 Kinderbücher erschienen in 30 Sprachen. Sie nahm nun ebenso an der Auftaktveranstaltung Teil, wie der Bremer Kinder- und Jugendbuchautor Jörg Isermeyer sowie mehrere Gruppen von der Grundschule bis zur Gymnasialen Oberstufe aus Bremerhaven. Zum Start wollen die Teilnehmenden die Einzelheiten des Vorhabens besprechen. Weitere Anmeldungen sind noch möglich.

Was ist das Ziel der Aktion?

Die Idee des Projekts ist es laut dem Friedrich-Bödecker-Kreis, Lust auf Bücher und Freude am Lesen zu wecken. In den teilnehmenden Klassen oder eigens gebildeten Gruppen liest demnach jeder individuell und nach eigener Auswahl. Das Vorhaben "Büchertürme erlesen" hat Autorin Ursula Scheffler vor zehn Jahren in Hamburg gestartet. Inzwischen gibt es bundesweit 208 "Büchertürme" mit 130.000 gelesenen Büchern, im Land Bremen ist dies der Erste.

Wie wird die Höhe des imaginären Bücherturms gemessen?

Immer zum Monatsende melden Lehrer oder Gruppenleiter jeweils Titel, Autor und Höhe der Buchrücken aller gelesenen Bücher an den Friedrich-Bödeker-Kreis. Die monatlich erreichte Gesamthöhe wird online veröffentlicht. Zwei Monatssieger erhalten außerdem eine besondere Belohnungen. Sie werden nach Höhe und per Los ermittelt.

Wir hoffen, dass wir bis zu den Sommerferien die Höhe bis zur Aussichtsplattform erreicht haben. Wenn jeder beteiligte Schüler monatlich ein Buch liest, dann sind das bei vier Monaten Bücherlesen rund zwei Meter Bücherrücken pro Klasse. Also brauchen wir rund 40 Klassen – je nach Leseleistung – bis wir im Juli das Atlantic Hotel Sail City erlesen haben.

Friedrich-Bödecker-Kreis

Geht man von einer durchschnittlichen Buchdicke von zwei Zentimetern aus, müssten für die 86 Meter bis zur Aussichtsplattform 4.300 Bücher gelesen werden. Die Maßeinheit für einen Lesebaustein ist übrigens 1 Pisa, was 10 Zentimetern entspricht. Um die 86 Meter hohe Aussichtsplattform des Sail City Hotels zu erreichen, werden also 860 Pisa nötig.

Das sind die Lieblingsbücher von Kindern aus Bremen

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema Bücher:

  • Heutzutage lieber digital statt analog – Hat das Buch eine Zukunft?

    Bibliotheken brauchen heutzutage andere Konzepte, wenn sie viele Besucher ansprechen wollen. Reichen Bücher noch?

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Läuft, 9. Februar 2023, 17:15 Uhr