Betrunkener Paketbote liefert sich in Syke Verfolgungsjagd mit Polizei

Polizeilicht zeigt "Unfall" in der Nacht an

Betrunkener Paketbote liefert sich in Syke Verfolgungsjagd mit Polizei

Bild: DPA | Fotostand / Reiss
  • Paketbote baut Unfall nach Verfolgungsjagd mit der Polizei.
  • Mann raste mit mehr als 100 Kilometern pro Stunde weg.
  • Beifahrer hatte 3,5 Promille bei Atemalkoholtest.

Ein betrunkener Paketdienstfahrer ist am Mittwoch im Kreis Diepholz vor der Polizei geflohen. Seine Flucht endete in einem Vorgarten. Die Verfolgungsfahrt begann, als der 48 Jahre alte Fahrer eine Baustellenbeschilderung an einer Grundschule in Bassum beschädigte und daraufhin dem Stadtmitarbeiter Schläge androhte und ihn beleidigte. Der Paketfahrer flüchtete in Richtung Bassum und ignorierte die Anhaltesignale einer Polizeistreife. Er habe den Beamten sogar den Stinkefinger gezeigt, berichtete ein Polizeisprecher.

Betrunkener Fahrer soll andere gefährdet haben

Stattdessen wendete der Fahrer und fuhr mit Vollgas in Richtung Syke. Der Mann sei teilweise mit mehr als 100 Kilometern pro Stunde durch geschlossene Ortschaften gefahren, habe auf seiner Flucht mehrere rote Ampeln missachtet und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Mehrere Versuche, den Transporter zu stoppen, misslangen.

Schließlich verlor der Fahrer die Kontrolle über den Transporter und landete in einem Vorgarten. Der 48-Jährige und sein ebenfalls betrunkener Beifahrer seien unverletzt geblieben, hieß es. Der Fahrer beleidigte weiter die Beamten. Er wurde zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Beifahrer hatte laut Atemalkoholtest einen Wert von 3,5 Promille. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 10. November 2022, 23:30 Uhr