Mia und Finn waren 2022 die beliebtesten Namen im Nordwesten

Vier Babys beim Krabbeln. (Symbolbild)
Vier Babys beim Krabbeln. (Symbolbild)

Mia und Finn waren 2022 die beliebtesten Namen im Nordwesten

Bild: DPA | Patrick Pleul

Eltern in Bremen und Niedersachsen geben ihren Babys gern kurze Vornamen, etwa Ella und Mila. Bei den Jungen schafft es Theo neu in die Top 3.

Mia und Finn führen die Rangliste der beliebtesten Vornamen in Bremen und Niedersachsen an. Sie haben es im Jahr 2022 an die Spitze des Rankings von Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld geschafft. Die Hitliste hat der Vornamen-Experten am Freitag in Ahrensburg online veröffentlicht. Auf den weiteren Plätzen landeten im Nordwesten bei den Mädchen Hannah, Emilia, Ella und Mila. Bei den Jungen folgten auf Finn die Namen Theo, Henry, Noah und Matteo.

Für die Auswertung der beliebtesten Namen haben Bielefeld und sein Team stichprobenartig die Daten von Standesämtern und Babygalerien von Geburtskliniken ausgewertet. Bundesweit standen Emilia und Noah auf dem ersten Platz. Theo ist erstmals in den Top 10 vertreten – bundesweit auf Platz sechs und in Niedersachsen sogar auf dem zweiten Rang.

250.000 Geburtsmeldungen ausgewertet

Typische Vornamen für Niedersachsen sind dem Namensforscher zufolge Hanno, Keno, Tammo, Hedi, Jette und Jonna. Bundesweit hat Bielefeld nach eigenen Angaben rund 250.000 Geburtsmeldungen erfasst. Das entspricht rund 34 Prozent der in Deutschland geborenen Babys. Er veröffentlicht die Ranglisten der Vornamen seit 2006.

Eine ähnliche Statistik – allerdings mit nach eigenen Angaben rund 90 Prozent aller Daten der Standesämter – gibt auch die Gesellschaft für Deutsche Sprache heraus. Sie erscheint jedoch später als die Liste von Bielefeld.

Streit um Vornamen: Dürfen Bremer Eltern ihr Kind Tom Tom nennen?

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Morgen, 30. Dezember 2022, 7:20 Uhr