So fällt die erste Analyse nach dem Hackerangriff auf Lotto Bremen aus

Eine Leuchtreklame mit der Aufschrift "Lotto".

Wohl kein größerer Schaden bei Hacker-Angriff auf Lotto Bremen

Bild: DPA | Markus Heine
  • Weitere Einzelheiten zu Vorfall am Silvestertag bekannt.
  • Vermutlich keine persönlichen Daten abgeflossen.
  • Lotto Bremen verschärft Sicherheitsmaßnahmen für Kunden.

Nach dem Hackerangriff auf die Internetseite von Lotto Bremen am Silvestertag sind weitere Einzelheiten bekannt geworden. Auf Nachfrage von buten un binnen erklärte Lotto Bremen, dass keine personenbezogenen Daten abgeflossen seien. Auch der finanzielle Schaden hält sich demnach in Grenzen.

Betroffen von der Attacke über den Jahreswechsel waren einer ersten Analyse zufolge zwischen 20 und 50 Kundenkonten. Offenbar hatten die Angreifer Zugangsdaten im Internet gekauft und sie dann auf der Lotto-Webseite ausprobiert.

Künftig zusätzliche Schritte für mehr Sicherheit

In Zukunft will Lotto Bremen eine zusätzliche Sicherheitsabfrage einführen, um den unbefugten Zugriff auf Nutzerkonten zu erschweren. Außerdem wurden alle Kunden und Kundinnen aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern und sie nicht für mehrere Webdienste zu verwenden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 4. Januar 2023, 15 Uhr