Jugendbetreuer aus Oldenburg soll Kinder sexuell missbraucht haben

Zwei Hände berühren sich

Oldenburger Jugendbetreuer soll Kinder sexuell missbraucht haben

Bild: DPA | Annette Riedl
  • Betreuer aus Oldenburg wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.
  • Opfer seien zwischen 13 und 21 Jahre alt.
  • Vorfälle ereigneten sich bei Jugendfreizeiten eines Hochbegabten-Vereins.

Einem Betreuer aus Oldenburg wird vorgeworfen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sexuell missbraucht zu haben. Seine Opfer seien zwischen 13 und 21 Jahre alt gewesen, berichten "Der Spiegel" und die Nordwest-Zeitung. Die Vorfälle sollen sich bei Jugendfreizeiten des Hochbegabtenvereins "Mensa" ereignet haben.

In Oldenburg war der heute 30-jährige seit 2013 aktiv. An Schulen im Nordwesten hat er unter anderem die "Lange Nacht der Mathematik" und die "Nacht-Olympiade" organisiert und betreut. Die Oldenburger Staatsanwaltschaft ermittelt.

So können sich Bremer Vereine bei Kindesmissbrauch Unterstützung holen

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 16. Januar 2023, 16 Uhr