Kirchenglocken in der Region läuten zur Erinnerung an früheren Papst

Kirchenglocken läuten

Kirchenglocken in der Region läuten zur Erinnerung an früheren Papst

Bild: DPA | Markus Klümper
  • Katholische Kirchen in der Region läuten Glocken für verstorbenen früheren Papst.
  • Anlass ist die Trauerfeier für Papst Benedikt XVI..
  • Oberhaupt der Katholiken war an Silvester im Alter von 95 Jahren gestorben.

Mit dem Läuten der Kirchenglocken haben am Donnerstag viele katholische Kirchengemeinden in Deutschland an den gestorbenen früheren Papst Benedikt XVI. erinnert. Auch die katholischen Kirchen in Bremen und der Region waren dazu aufgerufen. Die Glocken sollten um 11 Uhr läuten – der Zeitpunkt, zu dem Benedikt in den Grotten unter dem Petersdom in Rom beigesetzt wird, wie die Bistümer mitteilten.

Der Trauergottesdienst für Papst Benedikt XVI begann um 9:30 Uhr. Aus Deutschland nahmen an der Trauerfeier auf dem Petersplatz im Vatikan auch die Staatsspitzen der Bundesrepublik teil.

Auch am Rathaus in Bremen gibt es anlässlich der Beisetzung Trauerbeflaggung, in Bremerhaven hängen die Flaggen auf Halbmast.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Vorwürfe wegen Missbrauchsfällen

Benedikt, bürgerlich Joseph Ratzinger, war an Silvester im Alter von 95 Jahren gestorben. Er war von 2005 bis zu seinem freiwilligen Rücktritt 2013 Oberhaupt der katholischen Kirche. Ratzinger war auch von 1977 bis 1982 Erzbischof von München und Freising. Diese Zeit ist überschattet von Vorwürfen, Ratzinger habe Missbrauchsfälle nicht angemessen behandelt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Morgen, 5. Januar 2023, 6:20 Uhr