Aggressiver Mann greift in Bremerhaven grundlos Passanten an

  • 33-Jähriger soll einem Vater mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben
  • Anschließend habe er Jugendliche mit einem Gürtel attackiert
  • Polizei nimmt den bekannten Schläger fest
Eine ausgestreckte Faust (Symbolbild).
Der aggressive Mann schrie laut Polizei nach seiner ersten Tat, dass es ihm Spaß mache (Symbolbild). Bild: Imago | VMD-Images

Die Bremerhavener Polizei hat am Dienstagabend einen 33-Jährigen festgenommen, der grundlos Passanten angegriffen hatte. Zunächst soll der Mann einem 42-Jährigen, der mit seinem 15-jährigen Sohn in der Grazer Straße unterwegs war, zweimal unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Laut Polizei soll der Mann dabei geschrien haben, dass es ihm Spaß mache.

Anschließend soll der Schläger in Richtung Bürgermeister-Smidt-Straße gelaufen sein. Dort habe er laut Polizei an einer Bushaltestelle drei Jugendliche angegriffen, die auf den Bus warteten. Der 33-Jährige soll einen Gürtel gezogen und auf die beiden 15- und einen 16-Jährigen eingeschlagen haben. Dabei wurden die Jugendlichen leicht verletzt.

Opfer verfolgen Angreifer

Mehrere Passanten alarmierten die Polizei. Der Mann flüchtete in einen nahegelegenen Supermarkt. Opfer und Zeugen folgten dem Mann und gaben der Polizei Hinweise. Die Beamten konnten den polizeibekannten Mann schließlich festnehmen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 22. Januar 2020, 23:30 Uhr