Führerschein-Umtausch-Frist endet: Diese Jahrgänge sind betroffen

Ein alter grauer abgewetzter Führerschein

Führerschein

Bild: DPA | Ulrich Zillmann

Manch einem mag er ein lieb gewordenes Erinnerungsstück sein, aber die Zeit der Papierlappen ist vorbei: Ein neuer im Scheckkarten-Format muss her – und so funktioniert es.

Wer zwischen 1959 und 1964 geboren wurde, muss seit diesem Donnerstag einen neuen Führerschein im sogenannten fälschungssicheren Scheckkarten-Format haben. Der alte graue "Lappen" ist ab sofort bei diesen Menschen nicht mehr gültig. Grund ist eine Gesetzesänderung, die vor einigen Jahren beschlossen wurde.

Was passiert, wenn man mit dem alten Lappen erwischt wird?

Wer den alten Führerschein noch nicht umgetauscht hat und von der Polizei erwischt wird, zahlt ein Verwarngeld von zehn Euro. Noch schlimmer wird es allerdings im Ausland. Denn dort kann es deutlich teurer werden. Dagmar Gattow, Chefin des Bremer Bürgeramts, rät dazu, sich den Ärger auf der Urlaubsreise zu ersparen.

"Deshalb empfehlen wir dringend, doch jetzt zeitnah einen Termin bei uns zu machen."

Dagmar Gattow, Leiterin Bremer Bürgeramt

Wer es bisher versäumt hat, seinen Lappen zu tauschen, kann das jederzeit beim Bürgeramt machen. Eilige müssen sich per Mail bei der Führerscheinstelle melden. Wer es nicht so eilig hat, kann den Termin im Serviceportal der Stadt Bremen buchen oder auch telefonisch einen Termin machen. Bis der neue Führerschein dann fertig ist, dauert es laut Dagmar Gattow mindestens zwei Wochen. "Das liegt an der Lieferfrist der Bundesdruckerei, die die neuen Führerscheine anfertigt."

Mit welchen Jahrgängen geht es dann weiter?

Als Nächstes müssen die Menschen der Jahrgänge 1965 bis 1970 einen neuen Führerschein beantragen. Sie haben bis zum 19. Januar 2024 Zeit, ihren Lappen gegen einen Neuen umzutauschen. "Auch dieser Personengruppe empfehlen wir natürlich dringend, sich schon zeitnah um einen Termin zu kümmern. Dann hat man das einfach fertig", sagt Gattow.

Auch diejenigen, die noch nicht zu den Altersgruppen gehören, können ihren alten Führerschein gegen einen Neuen umtauschen. Natürlich kann das jeder schon im Vorfeld tun. Allerdings ist das mit Kosten verbunden und das neue Dokument ist jetzt nur noch 15 Jahre gültig. Danach muss man ihn dann neu beantragen.

Wichtig für den internationalen Führerschein

Wer einen internationalen Führerschein braucht, muss sowieso einen neuen im Scheckkartenformat beantragen. Denn diese gibt es nur noch im neuen Format. Internationale Führerscheine werden beispielsweise in den USA benötigt.

Warum es im Bremer Umland oft nicht ohne Auto klappt

Bild: Radio Bremen

Mehr zum "Führerschein":

Autor

  • Jens-Uwe Krause

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Morgen, 19. Januar 2023, 7:40 Uhr