Fregatte legt in Wilhelmshaven zum Nato-Einsatz im Atlantik ab

Menschen winken einem auslaufenden Schiff zu.

Fregatte legt in Wilhelmshaven ab: NATO-Einsatz im Nord-Ost-Atlantik

Bild: DPA | Dirk Gabriel-Juergens
  • Reise der Fregatte geht in den Nord-Ost-Atlantik.
  • Schiff schließt sich der schnellen Eingreiftruppe des Bündnisses an.
  • 210 Soldatinnen und Soldaten sind an Bord.

Die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" läuft am Mittwoch in Wilhelmshaven zu einem Nato-Einsatz aus. Ziel ist die Nato-Nordflanke im Nord-Ost-Atlantik. Die Fregatte schließt sich dort erneut der schnellen Eingreiftruppe des Bündnisses an.

Die "Mecklenburg-Vorpommern" wird in diesem Jahr als Flaggschiff den Nato-Einsatz anführen, heißt es vom Marinekommando. In der Nord- und Ostsee und im Nordatlantik nimmt die Fregatte an verschiedenen Großmanövern teil. Zusammen mit den Nato-Bündnispartnern übt die Besatzung zum Beispiel, möglichst schnell und flexibel auf sicherheitspolitische Entwicklungen zu reagieren.

An Bord der Fregatte sind rund 210 Soldatinnen und Soldaten und zwei Hubschrauber vom Marinefliegergeschwader aus Nordholz. Sechs Monate ist die "Mecklenburg-Vorpommern" im Einsatz, im Sommer soll das Schiff zurück nach Wilhelmshaven kommen.

Rückblick: Rönner-Gruppe übergibt Fregatte an ägyptische Marine

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 4. Januar 2023, 6:30 Uhr