Flammen zerstören Wohnhaus in Harpstedt – 250.000 Euro Schaden

Ein Feuerwehrmann steht vor einem Feuerwehrwagen. Er dreht den Rücken zur Kamera.

Flammen zerstören Wohnhaus in Harpstedt – 250.000 Euro Schaden

Bild: DPA | Fotostand / Gelhot
  • Wohnhaus brennt – Teile des Hauses müssen mit Bagger eingerissen werden
  • Großeinsatz für die Feuerwehr in Harpstedt – keine Verletzten
  • Brandursache ist noch unbekannt

In Harpstedt im Landkreis Oldenburg ist die Feuerwehr am Samstagabend zu einen Großeinsatz ausgerückt. In einem Wohnhaus war ein Feuer ausgebrochen. 130 Einsatzkräfte aus dem gesamten Umkreis waren im Einsatz.

Verletzt wurde niemand, aber um den Brand zu bekämpfen, mussten Teile des Gebäudes mit einem Bagger eingerissen werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 250.000 Euro – die Brand-Ursache ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Zwischenzeitlich kam es zu einer starken Rauchentwicklung, sodass die Anwohner über Rundfunk- und Lautsprecherdurchsagen der Polizei aufgefordert wurden, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 31. Juli 2022, 8 Uhr