Warum Hafenlotsen aus Tansania in Bremen trainieren

So lernen Hafenlotsen aus Tansania den Umgang mit Containerriesen

Bild: Radio Bremen

Auch afrikanische Häfen werden von immer größeren Frachtern angelaufen. In Bremen und Hamburg trainieren Lotsen aus Tansania den Umgang mit diesen Schiffen.

Die ostafrikanischen Häfen in Mombasa und Daressalam sollen die zentrale Rolle beim Güterumschlag auf den Routen nach Europa spielen. Nur wie bereitet man das Hafenpersonal vor Ort auf die riesigen 300-Meter-Schiffe vor? Das passiert in einem Schiffssimulator in Bremen.

Die Gruppe tansanischer Seelotsen blickt gebannt auf einen Bildschirm, der den Hafen von Daressalam zeigt, während einer der Männer Steuerkommandos gibt. Die Lotsen üben an einem Schiffssimulator an der Hochschule Bremen einen großen Frachter in ihren Heimathafen zu steuern.

Hafendirektor Abdullah Yusuf Mugamno lässt seine Lotsen hier schulen, damit sie den immer größer werdenden Schiffen gewachsen sind, die demnächst Daressalam anlaufen sollen.

Kleine Schiffe sind einfach zu manövrieren. Aber bei den großen 300-Meter-Schiffen sind die Sichtverhältnisse mitunter schrecklich. Hier im Training lernen wir, mit solchen Schiffen richtig umzugehen.

Abdullah Yusuf Mugamno, Hafendirektor in Daressalam

Große Frachtschiffe stellen Seelotsen vor neue Herausforderungen

Kapitän Claus Walden ist einer der Trainer an der Hochschule. Der erfahrene Hamburger Lotse weiß aus eigener Erfahrung, wie komplex die Herausforderungen durch die immer größeren Frachtschiffe sind.

Diese Schiffe muss man mit anderen Strategien fahren als bisher. Und das trainieren wir hier. Die Leute kommen auch noch nach Hamburg, da können sie am Hafen die Schiffsgrößen live erleben. Sodass das, was sie in der Theorie und am Simulator gelernt haben, auch vergleichbar mit der Realität ist.

Claus Walden, Kapitän

Die Realität im größten Hafen Tansanias ändert sich gerade sehr dynamisch. Es wird kräftig investiert. Die Fahrrinne ist schon vertieft und die Kaimauern werden verstärkt – übrigens mit Bremer Hilfe. So kam auch der Kontakt für das Training zustande.

Wir erwarten, dass wir nächsten März größere Schiffe abfertigen können. Dann sind wir endlich konkurrenzfähig mit benachbarten Häfen.

Abdullah Yusuf Mugamno
  • Gefährlicher Job: Lotsen diskutieren in Bremen über Sicherheit

    Rund 900 Lotsen geleiten in Deutschland Schiffe sicher in die Häfen. Das ist nicht immer ungefährlich. Wie der Job sicherer wird, besprechen sie bei der Lotsenkonferenz in Bremen.

  • Diese Männer haben seit einem halben Jahrhundert ein Kapitänspatent

    Vor 50 Jahren haben 25 Männer hier in Bremen ihr Kapitänspatent erworben. Heute haben sie sich wiedergesehen und ihre schönsten Erinnerungen ausgetauscht.

Autor

  • Manz Sebastian
    Sebastian Manz Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 4. Dezember 2023, 19:30 Uhr