So will die Polizei jetzt Straßen-Kriminalität in der City bekämpfen

  • Mehr Überfälle, Diebstähle und Körperverletzungen in der Bremer Innenstadt.
  • Vor allem nahe dem Bahnhof, im Viertel und im Stadtzentrum.
  • Polizei setzt auf mehr Personal und eine neue Ermittlungsgruppe.

Die Bremer Polizei will stärker gegen die Straßenkriminalität in der City vorgehen. Dafür sollen mehr Personal und eine Ermittlungsgruppe eingesetzt werden, teilte ein Sprecher mit. Hintergrund ist, dass es in den vergangenen Monaten vermehrt zu Überfällen und Körperverletzungen in den Bereichen Bahnhof, Innenstadt und dem Viertel gekommen ist.

Zahlen in der Polizeistatistik, die buten un binnen vorliegen, belegen eine Zunahme der Kriminalität im Innenstadtbereich. Demnach gab es sowohl bei Raubüberfällen, als auch bei den Taschendiebstählen und Körperverletzungen einen leichten Anstieg.

Polizisten sollen Überfall-Hotspots identifizieren

Um die Täter besser fassen zu können, wird eine Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen. Die Beamten sollen Zeugenaussagen auswerten und überprüfen, wo genau es im Bereich der Innenstadt vermehrt zu Überfällen kommt. So sollen die Täter identifiziert und im besten Fall auch festgenommen werden. Dies ist nach Angaben der Polizei aktuell nur schwer zu leisten, da die Überfälle sehr schnell passierten und man somit keine genaue Täterbeschreibung bekommen könne.

Drogen und Obdachlosigkeit: Wie ist die Situation am Bremer Bahnhof?

Bild: Polizei Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 1. September 2022, 15 Uhr