Ab in den Süden: Zugvögel sorgen für Spektakel am Himmel über Bremen

Ab in den Süden: Kraniche fliegen über Bremen

Bild: Andreas Neumann

Wenn es bei uns kalt wird, machen sie sich auf den Weg in die Wärme: In diesen Tagen überqueren zahlreiche Zugvögel Bremen und Bremerhaven, darunter auch Kraniche.

Jedes Jahr verlassen mehr als 100 Millionen Zugvögel ihre Brutgebiete in Deutschland, um in die Wärme zu fliegen. Etliche Zugvögel, zum Beispiel aus dem Baltikum, Skandinavien und Russland, nutzen Rastplätze in Deutschland wie das Wattenmeer oder die Diepholzer Moorniederung als Zwischenstopp. Jedoch haben nicht alle von ihnen den gleichen Weg, manche fliegen sogar bis in den südlichen Teil Afrikas – und manche verbringen den Winter hier bei uns. Man unterscheidet zwischen den Kurz-, Mittel- und Langstreckenziehern.

Welcher Vogel zieht wohin?

Zu den wohl bekanntesten Zuvögeln gehört der Kranich. Er ist ein Mittelstreckenzieher. Jährlich überqueren rund 300.000 Kraniche den Südwesten Deutschlands um in Frankreich, in der spanischen Extremadura oder im Nordwesten Afrikas den Winter zu verbringen. Die Faszination für diese Vögel und deren Reise in den Süden teilen viele Bremer auch auf Social-Media Plattformen mit der Welt.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ein beliebter Rastplatz unter den Kranichen ist die Diepholzer Moorniederung. Jedes Jahr versammeln sich Vogelgucker, um die Tiere bei ihrer Pause zu beobachten und wenn sie Glück haben ein tolles Bild zu knipsen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Und wer diese Vögel nicht mit den Augen sehen konnte, hat sie vielleicht schon gehört. Die sogenannten Schreie der Kraniche und Gänse sorgen dafür, dass das Gruppengefühl untereinander bewahrt wird. Die Jungen folgen den Lauten ihrer Eltern auf ihrer jährlichen Reise ins Warme.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Facebook anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ein Naturschauspiel am Himmel

Mit ihren Formationsflügen zeichnen die Zugvögel tolle Bilder in den Himmel. Auch davon teilen Twitter-Nutzer Fotos und Videos.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Eine gute Reise

Ob leidenschaftlicher Vogelgucker oder nur neugieriger Beobachter, in diesem Beitrag wünschen Nutzer den Zugvögeln eine gute Reise auf dem Weg ins Warme – und freuen sich auf ein Wiedersehen im Frühjahr.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von TikTok anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von TikTok anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Mehr zum Thema:

Autorinnen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Morgen, 10. Oktober 2022, 06:40 Uhr