Bremer SPD bestimmt Bovenschulte zum Spitzenkandidaten

Bovenschulte führt Bremer SPD als Spitzenkandidat in Bürgerschaftswahl

Bild: Radio Bremen/Mario Neumann
  • Andreas Bovenschulte ist SPD- Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl 2023
  • Deutliche Mehrheit entschied sich für den Bremer Bürgermeister
  • Landesparteitag der SPD fand in Bremen-Vegesack statt

Andreas Bovenschulte führt die Bremer SPD als Spitzenkandidat in die Bürgerschaftswahl am 14. Mai 2023. Das haben die Delegierten auf einem Landesparteitag in Bremen-Vegesack mit deutlicher Mehrheit entschieden. Es gab 123 Ja-Stimmen, eine Nein-Stimme und keine Enthaltung. Das entspricht 99,2 Prozent der Stimmen.

"Gemeinsam werden wir das rocken" - mit diesen Worten nahm Andreas Bovenschulte die Wahl zum Spitzenkandidaten für die kommende Bürgerschaftswahl an. In seiner Rede zuvor benannte Bovenschulte mehrere Erfolge, die mit maßgeblicher SPD-Beteiligung vom aktuellen Bremer Senat erreicht wurden, wie etwa 5.000 neue Kita Plätze, eine gestärkte Kultur oder hohe Investitionen in Wissenschaft sowie Hafeninfrastruktur.

Andreas Bovenschulte hält Blumen und wird von Menschen umarmt
Die Entscheidung der Delegierten fiel eindeutig aus. Bild: Radio Bremen/Hauke Hirsinger

Er betonte den Regierungswillen des aktuellen, rot-grün-roten Senats, interne Konflikte dürften dabei nicht im Mittelpunkt stehen. Kritik übte Bovenschulte an der Bremer CDU, die immer alles schlecht rede. Bovenschulte will nach eignen Worten dafür kämpfen, dass die SPD wieder stärkste Kraft im Land Bremen wird.

Dieses Thema im Programm: buten un binne, 11. September 2022, 19:30 Uhr