2.700 Menschen in Bremen mussten Wohnung wegen Bombensprengung räumen

Feuerwehr Einsatz

500-Kilo-Bombe in Bremen-Farge um 3:21 Uhr gesprengt

Bild: DPA | Christopher Neundorf
  • Bombe auf Gelände des Tanklagers in Bremen-Farge gesprengt.
  • Sprengung verlief laut Polizei reibungslos.
  • Rund 2.700 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Auf dem Gelände des Tanklagers Farge in Bremen-Blumenthal (Betonstraße) war am Montagabend bei Baggerarbeiten eine 500-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Wegen der Lage und des Zustandes der englischen Fliegerbombe konnte diese nicht entschärft werden und musste gesprengt werden.

Laut Polizei verlief die Bombensprengung reibungslos – verletzt wurde niemand. Gesprengt wurde die Bombe um 3:21 Uhr, kurz darauf wurden auch die polizeilichen Maßnahmen aufgehoben.

2.700 Menschen wurden evakuiert

Der Kampfmittelräumdienst hatte einen Evakuierungsradius von 1.000 Meter um die Fundstelle festgelegt. Die Evakuierungsmaßnahmen hatten gegen 23 Uhr begonnen. Rund 2.700 Menschen musste ab 23 Uhr raus aus ihren Wohnungen und Häusern, rund 700 Menschen kamen in zwei Schulen in Bremen-Nord unter. Auch Busse, Bahnen und Fähren durften in dem betroffenen Bereich nicht fahren. Insgesamt dauerte der Einsatz vier Stunden.

So sieht die Bombe von Bremen-Farge aus:

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 24. Januar 2023, 6 Uhr