In diesem Altersheim in Wulsbüttel verbringen Hunde ihren Lebensabend

Hunde liegen im Schatten, ein Hund sitzt in einem Wasserbecken

Marion Hörmann aus Hoope – Die gute Seele vom Lucky Dog Hostel

Bild: Lucky Dog Hostel

Alte, kranke Hunde, die kein Zuhause haben bekommen im Lucky-Dog-Hostel nahe Osterholz-Scharmbeck ein warmes Körbchen und viel Liebe. Marion Hörmann kümmert sich um sie.

Auch Hunde werden alt oder krank, brauchen Medikamente und besondere Pflege. Der gemeinnützige Verein "Lucky Dog Hostel" kümmert sich um ausgesetzte, misshandelte, unerwünschte sowie in Not geratene Tiere, egal welcher Herkunft. Das Herzstück ihrer Tierschutzarbeit sind dabei alte Hunde, sogenannte "Dauerpflegehunde". Diese möchte die Senioren-Residenz für Hunde auch dauerhaft aufnehmen. Marion Hörmann gehört zu den ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich dort engagieren.

Ein Paradies für graue Schnauzen

Im "Lucky Dog Hostel" erhalten alle Hunde eine 24-Stunden-Rund-Um-Betreuung. Die Vierbeiner werden ins Familienleben eingebunden und erhalten eine große Portion Zuneigung. Beliebig viele können daher nicht aufgenommen werden. "Die Anzahl der Hunde ist begrenzt. Zurzeit sind neun da", sagt Hörmann.

Für die Tierliebhaberin ist das Aussetzen eines alten Hundes unvorstellbar. "Man kann immer noch froh sein, wenn der Hund einfach abgegeben wird und nicht ausgesetzt. Aber trotzdem ist das ein Unding, denn das ist ja ein Familienmitglied."

Die Tiere, die das Glück haben, im "Lucky Dog Hostel" aufgenommen zu werden, können auf dem großflächigen Grundstück und mehreren Freilaufflächen buddeln, spielen, toben – natürlich seniorengerecht. In Würde und Sicherheit sollen die Hunde dort ihren Lebensabend verbringen.

Spenden für alte Hunde

Auf der Suche nach Möglichkeiten, wie man an Spenden kommen kann, kam Hörmann auf die Idee, Kupfergeld zu sammeln. "Jeder hat irgendwo ein Gläschen stehen, wo er sein Kupfergeld sammelt, weil er nicht weiß, wohin damit. Dann habe ich einfach mal einen Aufruf gemacht und habe gedacht: Und auch wenn nur 50 Euro zusammenkommen, ist das schon viel". Mittlerweile sind es schon 7.000 Euro. "Das ist wahnsinnig", freut sich Hörmann.

Die gute Seele vom "Lucky Dog Hostel"

Die Tierschützerin engagiert sich viel. Sie veranstaltet Benefiz-Läufe und sammelt Futterspenden mit dem Fahrrad. Manchmal ist ihr ganzer Keller voller Hundefutter, um das Hundealtersheim zu unterstützen. Sie ist im wahrsten Sinne die gute Seele des "Lucky Dog Hostel". Das sagt auch Holger Lindbüchl, Vereinsvorsitzender des Lucky Dog Hostel. Er betont ihre Hingabe und Selbstlosigkeit, die alle Ehre wert ist.

In diesem Altersheim in Wulsbüttel verbringen Hunde ihren Lebensabend

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Marcus Rudolph

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Die Marcus-Rudolph-Show, 19. November 2022, 11:13 Uhr