Datenschutzinformationen

für die Aktion "Zwei Meinungen – ein Bremen"

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns ein wichtiges Anliegen. Wir verarbeiten personenbezogene Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden: DSGVO).

Wir,

Radio Bremen Anstalt des öffentlichen Rechts, vertreten durch den Intendanten, Diepenau 10, 28195 Bremen,

sind Verantwortlicher im datenschutzrechtlichen Sinne (Artikel 4 Nummer 7 DSGVO).

Im Folgenden erläutern wir Ihnen gemäß Artikel 13 DSGVO, welche Informationen wir im Rahmen der Aktion "Zwei Meinungen – ein Bremen" erfassen und wie diese genutzt werden. Die Aktion soll Menschen mit verschiedenen Meinungen aus dem Land Bremen in den Dialog bringen. Das Matching erfolgt anhand einiger Auswahlfragen. Die Gespräche finden in einem von Radio Bremen organisierten Rahmen statt. Die Gespräche werden von Radio Bremen begleitet und können in Bild und/oder Ton für rundfunk- und außerrundfunkmäßige Zwecke (zum Beispiel Fernsehen, Hörfunk, Online) aufgezeichnet werden, um die Aufnahmen anschließend auszustrahlen und gegebenenfalls an Dritte (zum Beispiel andere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten) weiterzugeben. Das umfasst insbesondere auch die Verbreitung auf sogenannten Drittplattformen.

1 Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten Ihre Daten, wenn Sie freiwillig in die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. a) DSGVO eingewilligt haben. Dies geschieht durch Eingabe Ihrer Daten und Absendung an Radio Bremen über die Aktionsseite. Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten wie Ihre politische Meinung betroffen sind, ist Rechtsgrundlage Artikel 9 Absatz 2 lit. a) DSGVO.

Wir verarbeiten Ihre folgenden personenbezogenen Daten, soweit Sie uns diese mitgeteilt haben:

  • Vor- und Nachname zwecks Zuordnung Ihrer Angaben und persönlicher Ansprache
  • E-Mail-Adresse zwecks Kontaktaufnahme
  • Telefonnummer (optional) zwecks Kontaktaufnahme
  • Wohnort (optional) zwecks Matching von Menschen (nach Möglichkeit aus dem selben Stadtteil)

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten verarbeiten wir ausschließlich, um die Aktion "Zwei Meinungen – ein Bremen" zu organisieren und durchzuführen. Ihre personenbezogenen Daten werden gemeinsam mit Ihren Antworten auf unsere Meinungsfragen verarbeitet. Ihre Antworten werden ausgewertet, um einen möglichst "anders denkenden" Gesprächspartner zu finden. Die Kontaktdaten dienen der Kontaktaufnahme, um Sie mit Ihrem Gesprächspartner zusammenzubringen und eventuelle Rückfragen und Details zu klären. Die Angabe Ihres Wohnorts ist optional, ermöglicht aber im Fall der Angabe, Sie je nach Verfügbarkeit einem Gespräch zuzuordnen, das möglichst wohnortnah stattfindet. Ihre Antworten können durch uns auch zur Vorstellung Ihrer Person verwendet werden.

2 Empfänger der Daten bei Radio Bremen und Datenweitergabe

Empfänger dieser personenbezogenen Daten sind bei Radio Bremen nur die mit der Aktion "Zwei Meinungen – ein Bremen" befassten Personen. Diese sind verpflichtet, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu wahren und sie nur zu den oben genannten Zwecken zu verarbeiten. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, Sie haben in die Datenweitergabe eingewilligt (Artikel 6 Absatz 1 a) DSGVO) oder wir sind aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und/oder behördlicher oder gerichtlicher Anordnungen zu einer Datenweitergabe verpflichtet. Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb der Europäischen Union findet nicht statt.

3 Datensicherheit

Ihre personenbezogenen Daten werden aus unseren eigenen lokalen Servern gespeichert. Zu Ihren Daten haben nur die Personen Zugang, die mit der Aktion bei Radio Bremen befasst sind.

4 Aufbewahrung und Löschung der Daten

Ihre Daten werden bis der Zweck ihrer Verarbeitung entfällt oder Sie uns mitteilen, dass Sie eine Löschung Ihrer Daten wünschen. Der Zweck der Verarbeitung entfällt mit dem Ende der Bürgerschaftswahl 2019. Eine vollständige Löschung der Daten findet grundsätzlich am 2. Juni 2019 statt, soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen oder die weitere Aufbewahrung zur Wahrung von Ansprüchen erforderlich ist.

Für Ihre personenbezogenen Daten, die wir aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeiten, haben Sie jederzeit das Recht, die Einwilligung ohne Angabe von Gründen für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf der Einwilligung erfolgten Verarbeitungen bleibt unberührt. Widerrufserklärungen richten Sie bitte an

Radio Bremen
Anstalt des öffentlichen Rechts
buten un binnen Online
Thorsten Reinhold
Diepenau 10
28195 Bremen

oder per E-Mail an aktion@radiobremen.de

5 Auskunfts- und Beschwerderechte

Sie haben das Recht, bei uns Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen sowie Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 15 ff. DSGVO). Unter den Voraussetzungen von Artikel 20 DSGVO besteht zudem ein Recht auf Datenübertragung. Schließlich haben Sie das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, zum Beispiel wenn Ihrer Ansicht nach ein Verstoß gegen das Datenschutzrecht vorliegt.

6 Datenschutzbeauftragte

Radio Bremen
Datenschutzbeauftragte
Diepenau 10
28195 Bremen
E-Mail: datenschutz@radiobremen.de

Zurück zur Aktion: