Kunsthalle Bremen setzt auf Digitalisierung

Reporterin Anke Plautz, die an einem Tisch sitzt und eine VR- Brille trägt. Darauf die Worte "Kunsthalle Bremen".

Informationen zum Video

Gesendet am: 11. Januar 2019

Kunstinteressierte aus der ganzen Welt können nun virtuell mit Hilfe einer App kostenfrei durch die Kunsthalle Bremen in 3D wandeln. Dazu hat die Kunsthalle mit Google Arts & Culture kooperiert. Den realen Besuch der Ausstellungen soll dieses Angebot nicht ersetzen. Die Belegschaft der Kunsthalle erhofft sich dadurch eher eine größere internationale Präsenz und mehr Besucher.

Autorin

  • Anke Plautz