Das Ende des Torfabbaus im Norden

Torfbrocken in Hand
Bild: Importer

Informationen zum Video

Veröffentlicht am: 5. Januar 2018

In den kommenden Jahren endet, was schon in der frühen Neuzeit in Norddeutschland begann: der Torfabbau. Unter unsäglichen Mühen haben unsere Vorfahren das Moor trocken gelegt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Torfabbau professionell betrieben, die Moore verschwanden fast vollständig aus dem Norden. Dabei wurde mehr Moor für die Landwirtschaft trocken gelegt als für den Torfabbau. Jetzt laufen die letzten Lizenzen für den Abbau aus. Was geschieht dann mit den trockenen Mooren? Denn wie man jetzt erkannt hat, verursachen trocken gelegte Moore noch ganz andere Probleme.

Autoren

  • Susanne Brahms
  • Rainer Krause