Weltumsegler Herrmann: "Es war einfach großes Pech"

Weltumsegler Herrmann: "Es war einfach großes Pech"

Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Kurz vor dem Ziel nach 80 Tagen bei der Vendee Globe war der gebürtige Oldenburger Boris Herrmann mit einem Fischkutter kollidiert. Über die Gründe kann er nur spekulieren, wie er im Interview mit den ARD-Tagesthemen erzählt. Dennoch zieht Herrmann ein positives Fazit zu seinem herausfordernden Segel-Abenteuer einmal um die Welt.

Mehr zum Thema

Autor/Autorin

  • Karen Mioska