Schweinefilet mit exotischer Marinade

Schweinefilet mit exotischer Marinade auf Teller angerichtet.

Informationen zum Video

Gesendet am: 29. September 2018

Gelbe Bete und schwarze Kichererbsen

Zutaten:

  • 5 gelbe Bete
  • 100 Gramm schwarze Kichererbsen, die am Tag zuvor eingeweicht wurden
  • 1 Orange
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas Essig
  • 3 Esslöffel Orangenöl
  • Salz
  • 2 Duroc Filets
  • 3 Esslöffel Palmzucker
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Kapseln schwarzer Kardamom
  • 1 Teelöffel Garam Marsala
  • 1 Teelöffel Fenchelsaat
  • 4 Tagetesblüten

Zubereitung:

Gelbe Bete in gut gesalzenem Wasser aufsetzen und einen Schuss Essig hinzufügen. Kichererbsen in Wasser ohne Salz aufsetzen. Fenchelsaat, Knoblauch und den schwarzen Kardamom in einem Mörser zerkleinern. Nun bitte Salz und Garam Marsala hinzufügen und etwas Orangenzeste. Das Filet parieren, Sehnen und Häute wegschneiden, Spitzen abscheiden und daraus kleine Würfel schneiden für die Satéspieße unten. Filet mit der Gewürzmischung bestreichen und bei 80 Grad für etwa 80 Minuten in den Backofen geben. Wenn es fertig ist, noch einmal auf allen Seiten ohne Fett anbraten und ruhen lassen, bevor man es in dünne Scheiben schneidet.
Zwiebel in feine Federn schneiden. Wenn die Gelbe Bete gar ist, wird sie geschält und in halbrunde Scheiben geschnitten. Die Kichererbsen abgießen, sodass ein wenig Wasser verbleibt, nun salzen und einen Moment weiter garen. Kichererbsen abgießen und zu der gelben Bete geben. Alles mit Salz und Essig sowie dem Saft der Orange sowie ein wenig Orangenzeste und einem Schuss Orangenöl würzen.
Filet in dünnen Scheiben neben der Bete anrichten. Tagetesblüten darüber streuseln. Aus dem Saft der beim Filetgaren herausgekommen ist, kann man mit Palmzucker eine kleine Soße geben, die mit etwas Garam Marsala gewürzt wird. Sie wird dann über das Fleisch gegeben.

Thai-Gemüse-Curry

Zutaten:

  • 3 Auberginen in kleinen Würfeln
  • 3 Paprika ebenso
  • 3 Petersilienwurzeln ebenso
  • 1 Karotte ebenso
  • 3 rote Zwiebeln in Federn geschnitten
  • 1 Stange Lauch in dünne Streifen geschnitten
  • 2 Stengel Zitronengras
  • 4 Blätter Kaffirlimette
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stück, Ingwer
  • 1 grüne Chili
  • 3/4 Liter Kokosmilch
  • 2 Teelöffel Thai Curry Paste
  • Salz, Kokosfett

Zubereitung:

Die harten Gemüse zunächst ohne Fett anrösten, dann Kokosfett hinzugeben. Wenn alles Farbe nimmt, Thai-Curry-Paste und die Zitronengras-Paste eben mit rösten. Dann mit Kokosmilch auffüllen und köcheln lassen. Auberginen und Zwiebeln separat anbraten und hinzugeben. Alles gar ziehen lassen und mit Salz abschmecken. Dazu passen Reis oder Nudeln.

Teriyaki-Schweinebauch

Zutaten:

  • 1/4 Liter Sojasauce
  • 4 Esslöffel Sesamöl
  • 1/4 Liter braunen Zucker
  • etwas Wein
  • 4 Esslöffel Essig

Zubereitung:

Zutaten mischen und in eine flache Schale geben. Vom Schweinebauch die Schwarte abschneiden. Schweinebauchscheiben in die Marinade legen und mindestens 30 Minuten marinieren.
Schweinebauch auf ein Blech geben. Restliche Marinade aufheben. Im heißen Ofen zuerst bei 80 Grad etwa 40 Minuten und dann bei 220 Grad auf der mittleren Schiene 25 Minuten braten (Umluft nicht empfehlenswert).
Nach 15 Minuten das Fleisch mit etwas Marinade bepinseln. Ab und zu wenden, bis alles knusprig ist. Zum Curry servieren.

Satéspieße

Zutaten:

  • Filet
  • Gewürze wie den Schweinebauch
  • 3 Esslöffel Erdnusspaste
  • 1/4 Liter Kokosmilch
  • Chili

Zubereitung:

Filetspitzen mit der gleichen Mischung wie den Bauch würzen und je zwei Stückchen auf Spieße stecken. Für etwa acht Minuten in den Backofen geben. Aus der Erdnusspaste und der Kokosmilch eine Soße rühren. Mit Chili würzen und die gegarten Spieße in die Soße tauchen.

Autorin

  • Anke Kültür