Mehr als Schullandheim: Die Künstlerkolonie Dötlingen

Ein Maler malt ein Bild, welches einen Fluss und mehrere Grünflächen zeigt.

Informationen zum Video

Gesendet am: 21. November 2017

Das Dorf Dötlingen kennen viele Bremer Schüler, weil dort eines ihrer Schullandheime steht. Ansonsten weiß man nicht viel – dabei gab es hier Anfang des 20. Jahrhunderts eine bekannte Künstlerkolonie um den Maler Georg Müller vom Siel. Nicht so bekannt wie die in Worpswede, aber auch mit bedeutenden Künstlern. Seit einigen Jahren versucht Thea Freiberg dieser alten Künstlergesellschaft neues Leben einzuhauchen – und schon leben an die 40 Bildhauer, Grafiker und Maler wieder hier. Und 14 Galerien sind für ein 1.500-Einwohner Dorf auch nicht schlecht.

Autor

  • Mathias Siebert