Welche hintergründige Bedeutung haben jüdische Namen?

Video vom 9. September 2021
Der jüdische Mann Akiva steht in der Synagoe und liest die Thora.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Jüdische Namen klingen besonders und sind bedeutungsschwanger. Erst im 18. und 19. Jahrhundert wurden europäische Juden per Gesetz verpflichtet einen festen Familiennamen anzunehmen. Wir fragen Rabbiner Teitelbaum und Familienforscher Ingo Paul, wo sie herkommen und was sie für die Namensträger bedeuten.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Johanne Bischoff