Ein Klassiker aus der DDR: Panierte Jagdwurst

Video vom 3. Oktober 2020
Bremer Teller: Jägerschnitzel, panierte Jagdwurst, mit Spirellis und Tomatensauce.
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Der gebürtige Potsdamer Uwe Babrikowski kocht einen Klassiker aus der DDR-Schulspeisung: Jägerschnitzel, panierte Jagdwurst mit Spirellis und Tomatensauce.

Zutaten für 4 Portionen:

8 dicke Scheiben Jagdwurst
Margarine
6 EL Semmelbrösel oder Paniermehl
3 EL Mehl
2 Eier
Salz und Pfeffer
400g Spirelli Nudeln
1/2 TL Zucker
1 kleine Flasche Ketchup
1 TL Mehl
2 EL Tomatenmark
1 EL Butter oder Margarine
1 Zwiebel

Zubereitung:

Begonnen wird mit der Nudelsoße: Dazu die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Butter oder Margarine in einem Topf glasig dünsten. Anschließend das Mehl hinzugeben und unter Rühren kurz anschwitzen. Das Ganze mit 100ml Wasser und dem Tomatenmark auffüllen. Zuletzt den Ketchup dazugeben und anschließend etwa zehn Minuten köcheln lassen. Alles entsprechend mit Pfeffer, Salz und Zucker verfeinern und abschmecken. Während des Köchelns der Soße können die Nudeln gekocht werden.

Für die Zubereitung der Jägerschnitzel das Mehl in eine Schüssel füllen. Anschließend das Ei in eine andere Schüssel füllen und mit Pfeffer und Salz würzen und verquirlen. Weiterhin die Semmelbrösel/das Paniermehl auf einen tiefen Teller ausschütten und breit streichen. Die Jagdwurstscheiben zuerst in Mehl, dann im Ei und zum Schluss in den Semmelbröseln wenden. Nachdem alle Scheiben vorbereitet sind, etwas Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Wurstscheiben darin von beiden Seiten knusprig anbraten. Nach dem Braten alle Jägerschnitzel auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit den vorbereiteten Nudeln und der Tomatensoße servieren.

Guten Appetit!

Autorin

  • Anke Kültür Redakteurin und Autorin