Wolfsbarsch an Avocado-Papaya-Salat auf dem Bremer Teller

Video vom 24. Juli 2021
Ein Teller mit einer Gurkensuppe und ein paar Kräutern und Gewürzen drauf.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Geeistes Gurkensüppchen

Zutaten (6 Personen):

3 Gurken
200g Creme Fraiche
½ Bund Dill
150g Nordseekrabben
1 EL weißer Balsamicoessig
Salz
Weißer Pfeffer
Zucker
Rosa Pfeffer

Zubereitung:

2½ Gurken waschen, schälen, in größere Stücke schneiden und entsaften. Wenn Sie keinen Entsafter haben, können Sie die Gurke auch fein pürieren und in einem Tuch über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen. Den Dill zupfen und fein schneiden. Den Gurkensaft mit dem Creme Fraiche verrühren, abschmecken und die Dillstiele hinzugeben, eine Stunde abgedeckt in den Kühlschrank auf Eis stellen. Die übrig gebliebene Gurke (ohne Kern) in kleine Würfel schneiden und leicht Salzen. Mit den Krabben und etwas Dill mischen und ein paar Minuten ziehen lassen. Die Gurkensuppe aus dem Kühlschrank holen und durch ein Sieb geben, um die Stiele aufzufangen. Mit dem Pürierstab die Suppe aufschäumen, nochmal probieren. Den Gurken-Krabben-Mix in die vorgekühlten Teller geben, mit der Suppe aufgießen, mit etwas Dill und rosa Pfeffer garnieren.

Gebratener Wolfsbarsch mit Pistazien-Thymian-Vinaigrette mit Papaya-Avocado-Salat,gerösteten Pinienkernen und buntem Blattsalat

Zutaten (6 Personen):

6 Wolfsbarschfilets mit Haut
3-4 Bio-Limetten (Saft und Schale)
2 Avocados
1 kleine Papaya
50g Pinienkerne
100g Pistazien
15g Thymian
3 Scheiben Toastbrot
2 Handvoll bunter Blattsalat
1 Granatapfel
Olivenöl
Arganöl
Butter
Weißer Balsamico
0,1 L Noilly Prat (Vermuth, alternativ etwas Weißwein zB. Riesling)
Weißer Pfeffer
Salz
Zucker

Zubereitung:

Die Pinienkerne und die Pistazien bei 163°C im Backofen rösten. Den Thymian zupfen, bis auf ein paar Stängel, die wir später noch brauchen. Die Pistazien mit Olivenöl, Thymian, Limettensaft und -schale fein mixen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Avocados und Papaya in gleichmäßige Würfel schneiden und mit Limettensaft, -schale und Arganöl mischen. Mit Salz, weißem Pfeffer und Zucker abschmecken. Abgedeckt und kühl aufbewahren.

Von dem Toastbrot die Schale entfernen und in gleichmäßige, feine Würfel schneiden. Mit einem Teelöffel Butter und ein wenig Salz im Backofen bei 172 °C goldgelb rösten. Umrühren. Einen Teller mit Küchenkrepp auslegen und die Croutons darauf abkühlen lassen. Den Granatapfel halbieren. In die Hand nehmen, mit der Rückseite eines Löffels und mit Schwung auf die Hülle des Granatapfels schlagen, um so die Kerne zu lösen. Abgedeckt kühl aufbewahren. Weißen Balsamico mit Salz, Zucker und weißem Pfeffer mit einem Schneebesen verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Danach das Olivenöl in einem feinen Strahl unterrühren, bis eine etwas dickflüssige Vinaigrette entsteht. Den gewaschenen, gezupften Salat damit marinieren.

Im Ofen die Grillfunktion anstellen. Ein Blech dünn mit Butter bestreichen und den restlichen Thymian darauf verteilen. Die Fischfilets halbieren und salzen. Die Haut dünn mit Olivenöl einreiben und mit der Hautseite nach oben auf das Blech legen, mit dem Noilly Prat angießen. Jetzt das Blech in den Ofen schieben. Sobald die Haut schön kross ist, ist der Fisch fertig (bei dickeren Fischfilets das Blech weiter unten in den Ofen geben, damit mehr Zeit zum Garen bleibt). Zuerst den Papaya-Avocado-Salat in der Mitte des Tellers platzieren, darum etwas von der Pistazien-Thymian-Vinaigrette verteilen. Ein wenig von dem angemachten Salat anlegen, die Granatapfel- und Pinienkerne und die Croutons drüberstreuen. Zum Schluss zwei Stücke Fisch, mit der Hautseite nach oben, in die Mitte setzen.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Anke Kültür Redakteurin und Autorin