Regionale Süßkartoffeln auf dem Bremer Teller

Regionale Süßkartoffeln auf dem Bremer Teller

Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Die jungen Landwirte Ingo Klindworth und Yascha Koik zaubern uns einen einfachen und leckeren Bremer Teller mit selbst angebauten Süßkartoffeln. Die exotischen Knollen werden in unserer Gegend nur selten angebaut – dabei handelt es sich bei ihnen um ein wahres Power-Gemüse.

Vorspeise

Zutaten:

1 Hokkaido
1-2 Süßkartoffeln
3 Zwiebeln
2-3 Möhren
Butter
1,5-2 L Wasser
Brühe und Gewürze
Sahne nach Bedarf
Balsamico und Kürbiskerne zum Garnieren

Zubereitung:

Den Hokkaido waschen und teilen, das Kerngehäuse rausschneiden. Anschließend mit Schale in Würfel schneiden.

Zwiebeln, Möhren und Süßkartoffeln ebenfalls in Würfel schneiden.

Die Zwiebelwürfel in zerlassener Butter anbraten. Dann die Möhren, Süßkartoffeln und den Kürbis dazugeben und ebenfalls kurz anbraten.

Das Wasser mit Brühe dazugeben und alles etwa 20 Minuten kochen lassen.

Anschließend mit dem Pürierstab pürieren, Sahne dazugeben und abschmecken – fertig. Nach Geschmack mit Balsamico und Kürbiskernen anrichten.

Hauptgericht

Zutaten:

4 Süßkartoffeln
1 Rinderfilet
Rote Zwiebeln
Rosmarin
Knoblauch
Wildkräutersalat
Olivenöl
Balsamico
Apfelmus
Honig

Für den Dip:

3 Becher Creme Fraiche
1 Bund Frühlingszwiebeln
4 Zehen frischer Knoblauch
Olivenöl
Salz
Zitronensaft

Salatdressing:

¼ Balsamico
¾ Olivenöl
Zucker/Apfelmus/Honig/Zitronensaft

Alles vermischen und fertig.

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln waschen und mit einer Gabel ein paar Mal einstechen. Anschließend auf einem Blech bei 180-200 Grad für 40-60 Minuten in den Backofen geben.

Das Rinderfilet im Ganzen waschen und mit Zewa abtupfen und langsam auf Raumtemperatur bringen.

Anschließend ca 3-4 cm dicke Scheiben aus dem Filet schneiden und diese mit einem Rosmarinzweig in eine dafür vorgesehene Folie einschweißen und etwa 75 Min. lang bei 58 Grad (Sous Vide Gerät) im Wasser lassen.

Danach die Folie entfernen und die Steaks leicht abtupfen. 

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und leicht braun werden lassen. Das Filet kurz auf beiden Seiten anbraten (etwa 2 Minuten).

In der Zwischenzeit: Den Wildkräutersalat waschen und das Dressing zubereiten. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und mit Butter anbraten. Braunen Zucker dazugeben, bis er karamellisiert. Danach mit Balsamico ablöschen und Pfanne zur Seite nehmen.

Die Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen und der Länge nach aufschneiden. Zusammen mit dem Rinderfilet, dem Salat, den karamellisierten Zwiebeln und den zwei Dips anrichten – Fertig!

Creme Fraiche Dip:

Knoblauch zerkleinern und anschließend mit ordentlich Salz bestreuen. Diese Masse dann mit einer Gabel zerquetschen, bis es eine Knoblauchpampe geworden ist.

Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden.

Eine Zitrone pressen.

Creme Fraiche mit dem Öl und Zitronensaft glattrühren. Dann den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln dazugeben und abschmecken.

Autorin

  • Brit Bentzen