Roastbeef mit Baba Ganoush – und Kaffee

Video vom 5. Juni 2021
Auf dem "Bremer Teller" serviertes Roastbeef mit Baba Ganoush und Tomatensalat.
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Bremer Teller mit Kaffee als Gewürz: Tobias Ehlen röstet Kaffee, Barbara Stadler kocht damit: Roastbeef mit Baba Ganoush und Tomatensalat.

Roastbeef slow gegart mit Espresso, Kardamom, Chipotle Rub – Rezept für 5 Personen

Roastbeef slow gegart

Zutaten:

1kg Roastbeef
3 Zehen frischer Knoblauch

Für den Rub:

50g Espresso
Steinsalz nach Geschmack
10 Pfefferkörner
1 Chipotle Chili
3 Kapseln schwarzer Kardamom
20 Korianderkörner

Zubereitung:

Das Roastbeef 2 Std. bevor es gegart wird herauslegen und auf Zimmertemperatur bringen. Der Knoblauch kommt erst später auf das Fleisch. Für den Rub Espresso am Besten frisch mahlen im Mörser oder Cutter. Espressopulver beiseite stellen und nun die anderen Gewürze im Mörser mahlen. Es muss nicht ganz fein sein aber auch nicht zu grob. Die Chili vor dem Mahlen ein wenig klein hacken – hier kann man noch bestimmen ob und wieviele Kerne man in die Mischung nimmt. Die gemahlenen Zutaten plus Salz in einem Glas vermischen und das Roastbeef damit dick einreiben. Ob man die Fettschicht beim Garen dran lässt, kann man selbst entscheiden. Sie schützt im jeden Fall das Fleisch vor dem Austrocknen und ist Geschmacksträger. Den Backofen auf 100 Grad bringen und das Fleisch auf ein Backblech legen. Für 1 Std. garen.

Zwischendurch einmal wenden und den Knoblauch auf dem Fleisch verteilen. Die Garprobe durch leichtes drücken auf das Fleisch machen. Wenn es stark eingedrückt ist, ist es noch roh, wenn es wenig nachgibt ist es gar. Bei niederer Temperatur gart es jedoch recht gleichmäßig und bleibt schön rosa innen. Am Ende um die Röstaromen zu unterstützen, wird es entweder noch einmal auf den heißen Holzkohlengrill oder Gasgrill gelegt oder im Backofen die Grillfunktion mit 200 °C angeschaltet. Das sollte wirklich nur kurz sein um das Kaffeearoma zu unterstützen und Röstaroma zu geben. Fleisch einmal wenden. Ein bisschen rauchen darf es – das gibt schönen Geschmack. Fleisch ein paar Minuten auf einem Holzbrett ruhen lassen und in dünne Scheiben schneiden.

Baba Ganoush

Zutaten:

2 Auberginen
3 Knoblauchzehen, klein gehackt
2 EL Tahin (Sesampaste)
4 EL Olivenöl
3 Prisen gemahlener Kreuzkümmel
2 Tl vom Espressorub (es ist der gleiche wie beim Roastbeef: 50g Espresso, Steinsalz nach Geschmack, 10 Pfefferkörner, 1 Chipotle Chili, 3 Kapseln schwarzer Kardamom, 20 Korianderkörner)
2 EL Zitronensaft
4 Zweige glatte Petersilie

Zubereitung:

Die Auberginen rundherum mit der Gabel mehrfach einstechen, damit sie nicht platzen. Auberginen auf dem Grillrost platzieren und für ca. 20 Min. unter mehrfachem Drehen grillen, bis die Auberginen gar sind. Oder Aubergine in den Backofen legen und 20 min. garen. Dann die Aubergine noch einmal kurz von allen Seiten in die Glut legen damit es schöne Röstaromen gibt. Oder mit dem Bunsenbrenner von allen Seiten richtig verbrennen lassen. Das Röstaroma geht ins Fleisch die Haut essen wir nicht mit. Nun ist das Fruchtfleisch weich und herrlich aromatisch. Auberginen abkühlen lassen und halbieren. Nun kann man das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen, in eine Schüssel geben und mit der Gabel zu einer breiartigen Masse verarbeiten. Knoblauch, Tahin, 2 EL Olivenöl und Zitronensaft untermengen und mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken. Mit dem restlichen Olivenöl besprenkeln und mit der Petersilie garnieren.

Tomatensalat mit Orangen-Espressogewürz und Orangenöl

Zutaten:

10 kleine wohlschmeckende Tomaten
1 Tl Orangenöl
2 Tl Olivenöl
1 Tl Rub: (dafür Orangen Espressogewürz, 1 Bioorange geraspelt, 2 Tl Espresso, Salz, frisch gemahlener oder gemörserter schwarzer Pfeffer – kann man in ein kleines Glas füllen und für andere Gerichte benutzen wie zum Beispiel Zucchini, gebratene Aubergine, Paprika Antipasti)

Zubereitung:

Tomaten in kleine Stücken schneiden (das Grüne entfernen) . Mit dem Öl und dem Kaffeegewürz mischen. Wer mag, kann frischen Koriander hinzufügen.

Autor

  • Till Oeppert Redakteur und Autor