Jetzt geht's los: Hier gibt es Public Viewing zur Fußball-WM

Die Fußball-WM ist eröffnet, Deutschland muss am Sonntag erstmals ran. Wo Sie die Spiele sehen können? Eine Übersicht – und andere wichtige Fakten.

Zwei Frauen mit Deutschland-Flagge auf den Wangen heben die Arme zum Jubel in die Höhe.
Bei der Heim-WM 2006 gab es die größten Public Viewing-Veranstaltungen. Bild: Imago/epd

1 Wo kann ich in Bremen und Bremerhaven gucken?

Schlachthof: Auf einer 16 Quadratmeter großen Leinwand werden alle Spiele der Weltmeisterschaft live gezeigt. Im Amphitheater gibt es rund 300 Sitzplätze.

Haus am Walde: Bei gutem Wetter und nur Open Air zeigt das Haus am Walde alle WM-Spiele auf Großbildschirmen im Garten. Dort gibt es gut 600 Sitzplätze.

Union Brauerei: Hier sind die meisten deutschen Spiele auf großer Leinwand im Braugarten zu sehen. Rund 180 Gäste haben dort Platz.

White Pearl Beach: Auch im Bremer Beachclub werden die deutschen Spiele und die wichtigen Partien auf Großbildleinwand zu sehen sein. Einlass ist immer ab 12 Uhr. Rund 1.000 Besucher können dort feiern.

Bürgerhaus Weserterassen: Auf der Terrasse am Osterdeich finden gut 150 Besucher Platz, die draußen auf einer Leinwand alle Spiele der deutschen Elf mitverfolgen wollen. Auch drinnen gibt es eine Leinwand, vor der etwa 100 Besucher die Spiele schauen können.

Lloyds in Bremerhaven: Auch in Bremerhaven gibt es ein Public Viewing. Vor dem Lloyd's werden alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft gezeigt. Hier können bis zu 2.000 Fans mitfiebern.

Theodor-Heuss-Platz in Bremerhaven: Am Stadttheater werden alle WM-Spiele live übertragen. Der Eintritt ist frei. Bis zu 300 Plätze gibt es dort.

Dazu gibt es noch zahlreiche Kneipen und Restaurants, wie zum Beispiel Bolero, Alex, Café Bar Celona, Theatro, Beluga, die WM-Spiele im kleineren Rahmen zeigen wollen.

Auch viele Kirchengemeinden und die Evangelische Studierendengemeinde planen Public-Viewing-Veranstaltungen. Dazu gehören unter anderem das Zion-Gemeindezentrum (Kornstraße 31), das Gemeindezentrum Lüssum (Neuenkirchener Weg 31), die Gemeinde Wilhadi (Steffensweg 89), die Andreas-Gemeinde (Werner-von-Siemens-Straße 55), die Hohentorsgemeinde (Hohentorsheerstraße 15-17) und die Versöhnungsgemeinde (Sebaldsbrücker Heerstraße 52).

2 Kann ich ein Public Viewing in meiner Straße veranstalten?

Kein Problem! Zwar sind alle öffentlichen Übertragungen lizenzpflichtig, aber es gibt eine Ausnahme: Kommen zum Public Viewing weniger als 300 Zuschauer, wird kein Eintritt verlangt und auch keine Einnahmen durch Sponsoring Dritter kassiert, dann muss man das Public Viewing nicht anmelden.

3 Warum werden auf dem Domshof keine Spiele gezeigt?

Das finanzielle Risiko einer solchen Großveranstaltung ist den Organisatoren zu groß geworden. Ohne Sponsor ist eine solche Veranstaltung kaum noch zu stemmen. Wachsende Kosten, aufwendige Sicherheitsanforderungen, instabiles Wetter und ein gesunkenes Interesse sind die am häufigsten genannten Gründe. In der Region bekommt man nur in Oldenburg Stadionatmosphäre. Vor der EWE-Arena haben rund 5.000 Zuschauer Platz. "Wir übertragen jedes Spiel mit deutscher Beteiligung, auch die Vorrundenspiele", so die Veranstalter.

4 Wann finden die WM-Spiele statt?

Lange Nächte oder frühes Aufstehen gibt es bei der WM in Russland nicht. Die Anstoßzeiten bewegen sich zwischen 12 Uhr und 20 Uhr. Deutschland spielt in der Vorrunde am Sonntag, den 17. Juni gegen Mexiko (17 Uhr) , am Sonntag, den 23. Juni gegen Schweden (20 Uhr) und am Mittwoch, den 27. Juni gegen Südkorea (16 Uhr). Die Achtel-, Viertel- und Halbfinalspiele werden um 16 Uhr oder um 20 Uhr ausgetragen. Das Finale findet am Sonntag, 15. Juli um 17 Uhr statt.

Mehr zur WM:

  • Claus Wilkens

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, der Tag, 7. Juni 2018, 23:20 Uhr