Werder hofft zum Saison-Auftakt auf 8.500 Zuschauer

Mehrere Werder-Fans feuern die Bremer beim Testspiel gegen Blau-Weiß Lohne an.
Bild: Imago | Nordphoto
Bild: Imago | Nordphoto

Die Bremer bereiten sich darauf vor, ihr Heimspiel gegen Hannover 96 vor Publikum auszutragen. Aus der Politik gab es zuletzt positive Signale für eine Rückkehr der Zuschauer.

In weniger als einem Monat rollt zum Auftakt der Zweitliga-Saison im Weser-Stadion wieder der Ball. Werder bekommt es gegen Hannover 96 gleich mit einem Topteam zu tun und hofft auf Unterstützung von den Rängen: Die Bremer bereiten sich darauf vor, die Partie vor 8.500 Zuschauern auszutragen, wie der Verein auf Nachfrage von buten un binnen bestätigt hat. Zuerst hatte die "Deichstube" darüber berichtet.

Vor kurzem hatte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) im Gespräch mit dem Sportblitz signalisiert, dass die Austragung von Werder-Heimspielen vor Publikum wieder denkbar sei. Die mögliche Zuschauerzahl führen die Bremer auf den ersten Spieltag der Vorsaison zurück. Auch damals war das Weser-Stadion teilweise für Zuschauer geöffnet, 8.500 Fans fanden sich auf den Tribünen ein. Der Saison-Auftakt ging jedoch gehörig daneben: Werder verlor gegen Hertha BSC Berlin mit 1:4.

Auch am letzten Spieltag der vergangenen Saison war Publikum bei der vorerst letzten Bundesliga-Partie der Bremer zugelassen. Die 100 Werder-Anhänger, die den Abstieg lautstark zu verhindern versuchten, waren aber allesamt Mitarbeiter des Vereins.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 28. Juni 2021, 18:06 Uhr