Johannes Eggestein ist Werders großer Verlierer

Video vom 8. Juli 2021
Werder-Spieler Johannes Eggestein schaut leicht frustriert auf dem Trainingsplatz.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Das Trainingslager im Zillertal hat eines gezeigt: Im System von Coach Markus Anfang ist kein Platz für Johannes Eggestein. Er soll sich einen neuen Klub suchen.

Manchmal sagen Taten viel mehr als Worte. Und so, wie sich Markus Anfang während des Trainingslagers im Zillertal verhalten hat, ist überdeutlich geworden, dass die Zeichen zwischen Werder Bremen und Johannes Eggestein auf Abschied stehen.

Im Testspiel gegen ZSKA Sofia durfte der 23 Jahre alte Stürmer eine halbe Stunde ran, Joshua Sargent und Niclas Füllkrug dagegen 60 Minuten. Eggestein erzielte jedoch den einzigen Treffer der Partie. Als Werder zum Abschluss am Mittwoch gegen den russischen Meister Zenit St. Petersbug antrat, da durfte sich Eggestein zwar warmmachen, aber nicht spielen.

Es ist halt manchmal so, dass wir es aufteilen müssen, wenn alle mal spielen sollen. 'Jojo' hat vorher gespielt, dafür ein anderer nicht.

Werder-Trainer Markus Anfang nach dem Zenit-Testspiel

"Diese Position haben wir nicht wirklich"

Werder-Spieler Johannes Eggestein am Ball im Testspiel gegen ZSKA Sofia.
In der Partie gegen ZSKA Sofia durfte Johannes Eggestein 30 Minuten lang spielen und erzielte den 1:0-Siegtreffer. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Die Erklärung des Werder-Coaches war dünn. Schon nach dem Sofia-Test offenbarte Anfang, dass Eggestein in sein 4-3-3-Spielsystem eigentlich gar nicht reinpasst. "Die Situation ist etwas schwierig für ihn, weil wir im vorderen Bereich Spieler haben, die anders Fußball spielen als 'Jojo'", meinte er.

Einer wie Füllkrug wohl, ein Mittelstürmer, dazu noch robuster als Eggestein. "'Jojo' ist eigentlich ein Spieler, der um den Stürmer herum spielt und diese Position haben wir nicht wirklich." Und auch Sportchef Frank Baumann betonte: "Es ist faktisch einfach so, dass es im 4-3-3 mit klassischen Außenstürmern für ihn eher schwieriger wird, seine Position zu finden."

"Werden das weiter kritisch beobachten"

Kein Platz also für Johannes Eggestein, der vor acht Jahren zu Werder Bremen kam und stets als großes Talent gelobt wurde. Doch den endgültigen Durchbruch hatte er unter Ex-Trainer Florian Kohfeldt nicht geschafft. Und obwohl Eggestein seine Ausleihe in der vergangenen Saison zum Linzer ASK mit 18 Toren in 33 Pflichtspielen erfolgreich durchzog, endet sein Weg bei Werder nun wohl.

Eggesteins Berater Gunther Neuhaus erklärte zu Wochenbeginn in der "Bild"-Zeitung: "Wir werden das weiter kritisch beobachten und im Zweifel neue Entscheidungen treffen."

Wenn 'Jojo' für sich eine Entscheidung trifft, dass er gerne woanders hingehen will, dann hat er die Entscheidung für sich getroffen. Er weiß, wie wir darüber denken.

Werder-Trainer Markus Anfang

Werder-Coach Anfang: "Ist eine schöne Herausforderung"

Video vom 8. Juli 2021
Werder-Trainer Markus Anfang feuert energisch von der Seitenlinie an.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 8. Juli 2021, 18:06 Uhr