Jetzt hat Werner schon Werder-Legende Schaaf überholt

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mit dem 3:0-Erfolg gegen Düsseldorf hat Ole Werner seinen vierten Sieg in Folge als neuer Werder-Coach geholt. Besser war als "Neuling" nur noch "König Otto".

Da huschte doch tatsächlich ein breites Grinsen über das Gesicht von Ole Werner. Nur ganz kurz, denn ausgelassene Heiterkeit an der Seitenlinie ist nicht so sein Ding. Aber selbst dieser Moment zeigte deutlich, wie zufrieden der Werder-Coach mit diesem 3:0-Erfolg seiner Mannschaft gegen Fortuna Düsseldorf gewesen ist.

Nach dem Abpfiff holte Werner dann wie gewöhnlich seine Spieler, das Trainerteam, den Staff zusammen am Mittelkreis und schwor sie Schulter an Schulter nochmals ein. Sagte ihnen, dass Siege nicht selbstverständlich sind. "Man muss sie sich hart erarbeiten", erklärte Werner später in der ARD, "und deshalb habe ich ihnen gesagt, dass sie so einen Tag wie heute genießen sollen."

4 Siege am Stück wie zuletzt 2014/15

Nur darf das Genießen eben nicht zu lange dauern, denn "nächste Woche müssen wir wieder hart arbeiten", mahnte Werner. Dann treten die Bremer beim Tabellensechsten Paderborn an und dort "darf man sich so eine Auszeit wie heute in der ersten Halbzeit nicht erlauben", so der Werder-Coach.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Doch auch Werner selbst darf sich einen entspannten Samstagabend gönnen, schließlich hatte er mit diesem Sieg Vereinslegende Thomas Schaaf überholt. Der hatte damals bei seinem Amtsantritt im Jahr 1999 drei Dreier in Folge mit Werder geholt. Werner hat gegen Düsseldorf den vierten geschafft – so viele Ligasiege in Serie hatte es zuletzt in der Saison 2014/15 für die Bremer gegeben.

Ich freue mich über den Erfolg. Vom Fußball her gab es Licht und Schatten, vom Ergebnis her war es sehr positiv. Aber persönliche Rekorde und Geschichten interessieren mich weniger.

Werder-Trainer Ole Werner

Knackt Werner "König Ottos" Rekord?

Werder und Werner, das scheint bisher richtig gut zu passen. Die Ansprache stimmt, wie von seinen Spielern zu hören ist. Seine Ansagen seien klar, seine Spielphilosophie auch. Das kommt gut an.

Er ist sehr ehrlich, sehr direkt. Er sagt uns: 'Jungs, spielt Fußball. Lauft hoch an.' Das machen wir auch, und das kommt uns zugute. Ich glaube, wir sind da auf einem sehr guten Weg.

Werder-Stürmer Marvin Ducksch in der ARD

Und sollte dieser Weg so erfolgreich weitergehen für die Grün-Weißen, könnte Werner vielleicht sogar die legendäre Bestmarke von Otto Rehhagel noch knacken. Furiose acht Siege in Serie schaffte "König Otto" nach seinem Amtsantritt in der Saison 1980/81 – das wäre dann wohl ein echter Traumstart für Werner.

Füllkrugs Werder-Comeback nach Corona: "War ein Kraftakt für mich"

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 16. Januar 2022, 19:30 Uhr