Werder unterliegt im Test gegen Villarreal

Trainer Florian Kohfeldt hatte vor dem Duell mit dem spanischen Erstligisten betont, welch wichtiger Gradmesser es für sein Team sein wird. Der Test misslang.

Werder-Trainer Kohfeldt im TV-Interview in der Mixed-Zone.

Werder Bremen hat das Testspiel gegen Villarreal, das am Samstag im Rahmen des "Tags der Fans" im Weser-Stadion stattfand, mit 2:3 verloren. Max Kruse brachte die Bremer in der 25. Minute in Führung, bis der Tabellenfünfte aus Spanien durch Karl Toko Ekambi zunächst ausglich (49. Minute) und dann mit 2:1 in Führung ging (65. Minute).

Wackelige Werder-Defensive

Werders Keeper Jiri Pavlenka glänzte zwar in der 38. Spielminute mit einer spektakulären Parade, doch insgesamt wirkten die Bremer in der Defensive zu anfällig und eröffneten den Spaniern dadurch viele Chancen. In der Schlussphase köpfte Werders Neuzugang Yuya Osako noch in der 89. Minute den 2:2-Ausgleich, aber kurz darauf setzte der gerade eingewechselte Manuel Morlanes mit dem 3:2 noch den Siegtreffer für Villarreal.

Kohfeldt hatte sich zu Beginn für Florian Kainz und Milot Rashica auf den beiden offensiven Flügeln entschieden. Während der Österreicher Kainz mit einer couragierten Leistung weitere Pluspunkte sammeln konnte, wusste Rashica nicht zu überzeugen. Für den Angreifer aus dem Kosovo kam nach dem Seitenwechsel Neuzugang Martin Harnik in die Partie.

Die Niederlage schmeckt mir nicht. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, aber bei den zwei ersten Toren waren es unnötige Ballverluste. Wir müssen weiter hart arbeiten.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. August 2018, 19:30 Uhr