Unruhige Zeiten bei Werder vor der Mitgliederversammlung

Video vom 3. September 2021
Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald auf dem Podium einer Pressekonferenz.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Ob es am Sonntag im Weser-Stadion ein Drama oder Thriller wird, ist noch offen. Doch schon der Vorlauf zur Wahl des neuen Werder-Aufsichtsrates ist turbulent.

Die Aufbauten im Weser-Stadion laufen für eine Mitgliederversammlung, die zu Umbauten im Verein führen wird. Doch ob sich auf der Bühne am Sonntag ein Drama oder Thriller abspielen wird oder ob doch alles zu einem Happy End führt, das hängt entscheidend von den 800 Werder-Mitgliedern ab, die sich bislang angekündigt haben.

Zwei Jahre müssen abgearbeitet, diskutiert und eingeordnet werden. Von einem "historischen Charakter" spricht daher Vereins-Präsident Hubertus Hess-Grunewald im Gespräch mit dem Sportblitz. Relegation, Abstieg, Corona, Schulden, keine leichten Themen – es dürfte verbal zur Sache gehen.

Da wird es sicherlich auch eine kritische Aufarbeitung, eine kritische Diskussion geben. Und dann haben wir auch die Wahlen zu den Gremien, die Corona-bedingt nicht im November stattfinden konnten.

Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald im Sportblitz

Harms von der Kandidatenliste gestrichen

Vier der sechs Werder-Aufsichtsräte, inklusive des Vorsitzenden Marco Bode, treten geschlossen zurück und nicht wieder an – sie wurden von der Mitgliedsversammlung entsendet. Jetzt werden vier neue gewählt: Sieben Kandidaten hatte der Wahlausschuss des Vereins ausgesucht, einen am Freitag aber wieder ausgeschlossen: Oliver R. Harms.

Ihm werden rechte Ansichten vorgeworfen, die im Gegensatz stehen zu Toleranz und Vielfalt, was sich Werder auf die Fahnen schreibt. Am Donnerstag konnte sich Harms vor dem Ausschuss noch einmal erklären.

Wenn dann in diesem Gespräch die aufkommenden Zweifel nicht beseitigt werden können, dann hat der Wahlausschuss für sich eine Entscheidung getroffen, die jetzt eben bedeutet, ihn nicht mehr auf der Liste der Kandidaten zu führen und dafür die nächste Kandidatin nachrücken zu lassen. Ich finde das mutig, und sie sind ja wirklich ihrer Verantwortung vollkommen gerecht geworden.

Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald im Sportblitz

Hiller rückt nach

Plötzlich steht also Ulrike Hiller zur Wahl und damit doch noch eine Frau. Die SPD-Politikerin war jahrelang als Staatsrätin in Bremen für Europa-Angelegenheiten zuständig. Am Freitag stellte sie sich den Mitgliedern im Video-Interview auf der Vereins-Homepage vor.

Jetzt bin ich zwar nachträglich nominiert worden, ein bisschen von der Ersatzbank aufs Spielfeld. Aber ich bin voller Leidenschaft dabei und würde gerne behilflich sein im Aufsichtsrat.

Aufsichtsratskandidatin Ulrike Hiller

Die Aufbauten im Weser-Stadion sind spätestens am Sonntag beendet, die Umbauten bei Werder haben nach dem Abstieg aber gerade erst begonnen.

Hess-Grunewald lobt Werder-Wahlausschuss: "Mutige Entscheidung"

Video vom 3. September 2021
Hubertus Hess-Grunewald im Weserstadion bei einem TV-Interview.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Yannick Lowin Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 3. September 2021, 18:06 Uhr