Absage an Werder: Stürmer Maina will nicht nach Bremen

Audio vom 22. August 2021
Hannover-Profi Linton Maina gegen einen Heidenheimer Spieler im Zweikampf.
Bild: Imago | Eibner
Bild: Imago | Eibner

Die Suche nach offensiver Verstärkung bleibt schwierig für die Grün-Weißen: Hannover 96 hätte Linton Maina ziehen lassen, aber der Stürmer wollte nicht zu Werder.

Werder Bremen hat sich beim Buhlen um einen neuen Stürmer die nächste Absage eingehandelt: Linton Maina von Hannover 96 sollte an die Weser wechseln – doch der 22-Jährige will nicht.

Ein Wechsel innerhalb der 2. Liga ist für ihn kein Thema, er wird in Hannover bleiben.

96-Sportchef Marcus Mann bei "Sportbuzzer"

Am Samstag hatten sich 96-Trainer Jan Zimmermann und Sportchef Marcus Mann nach Informationen des Internetportals "Sportbuzzer" mit Maina zusammengesetzt, um über dessen Wechselpläne zu sprechen.

Hannover will Mainas Vertrag nicht verlängern

Die Niedersachsen wären bereit gewesen, den Flügelspieler gehen zu lassen und eine Ablösesumme für ihn zu kassieren. Denn Mainas Vertrag läuft zum Saisonende aus und wird von Hannover nicht verlängert.

Dieses Mal scheiterte Werders Transferwunsch nicht an der Höhe der Ablösesumme, sondern es gab den Korb direkt vom Spieler. Die Suche geht für Sportchef Frank Baumann also weiter, neun Tage bleiben ihm nur noch, um Verstärkung für den Angriff zu finden.

Baumann zu Werder-Transfers: "Wissen, dass wir etwas tun müssen"

Video vom 22. August 2021
Werder-Sportchef Frank Baumann nach dem Spiel beim KSC beim Interview vor einer Werbewand.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende, 22. August 2021, 15:52 Uhr