Transfer fix: Werder verpflichtet Anthony Jung

Anthony Jung führt artistisch den Ball und hat diesen fest im Blick.
Anthony Jung wechselt von Bröndby IF zu Werder Bremen. Bild: Imago | Ritzau Scanpix
Bild: Imago | Ritzau Scanpix

Der 29-jährige Verteidiger kommt von Bröndby IF. Bei den Bremern könnte er bereits ein Vorgriff auf die möglichen Abgänge von Ludwig Augustinsson und Marco Friedl sein.

Werder hat Anthony Jung unter Vertrag genommen. Der 29 Jahre alte Verteidiger kommt von Bröndby IF aus Dänemark an die Weser und will mit den Bremern den Wiederaufstieg in die Bundesliga angehen. "Wir sind sehr froh, mit Anthony einen erfahrenen Profi verpflichtet zu haben. Er hat bei Bröndby auf und neben dem Platz eine ganz wichtige Rolle eingenommen. Anthony hat sowohl ein sehr gutes Angebot von Bröndby als auch ein Angebot aus der Bundesliga abgelehnt, um zu Werder zu kommen und hier erfolgreich zu sein", sagt Sportchef Frank Baumann auf "werder.de" zum Transfer.

Absage für Bochum?

Das Angebot aus der Bundesliga für Jung kam anscheinend vom VfL Bochum. Zuletzt hatten der "Kicker" und die "WAZ" berichtet, dass der Klub aus dem Ruhrgebiet Interesse an Jung habe. Dieser hat sich allerdings für einen Wechsel nach Bremen entschieden.

Linksfuß Jung kann in der Innenverteidigung spielen, aber auch als Linksverteidiger auflaufen. Damit könnte er bei Werder der Ersatz für Ludwig Augustinsson oder Marco Friedl sein. Beide Spieler gelten bei den Bremern nach dem Abstieg als Verkaufskandidaten.

Aufstiegserfahrung mit RB Leipzig

Anthony Jung führt den Ball im Trikot von Bröndby IF.
Anthony Jung hat die vergangenen vier Jahre für Bröndby IF gespielt. Bild: Imago | Gonzales Photo

Jung besitzt bereits Erfahrungen in der 2. Liga und hat mit RB Leipzig in der Saison 2015/16 den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. In dieser spielte er anschließend für den FC Ingolstadt, ehe er 2017 zu Bröndby IF wechselte. Mit dem Klub aus der Nähe von Kopenhagen hat er 2018 den Pokal in Dänemark und in der vergangenen Saison die Meisterschaft gewonnen. "Nachdem der Anruf von Werder Bremen und Markus Anfang kam, musste ich nicht lange überlegen", wird Jung auf "werder.de" zitiert. "Es wird eine brutal spannende Liga mit vielen großen Clubs. Ich kann es kaum erwarten, bei Werder loszulegen und mit Werder erfolgreich zu sein.“

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Die Rundschau, 9. Juni 2021, 16 Uhr